Tödlicher Unfall bei Böbing

18-jähriger Autofahrer verunglückt in der Neujahrsnacht

+
Die alarmierten Einsatzkräfte bargen den jungen Mann aus dem Wrack seines Autos, sein Leben konnten sie aber nicht mehr retten.

Böbing – Ein tödlicher Autounfall hat sich in der Neujahrsnacht nahe Böbing ereignet. Der 18-jährige Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Warum der junge Mann aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen die Kontrolle über seinen Ford Fiesta verlor und in eine Baumgruppe krachte, war bis Donnerstagmittag noch nicht bekannt.

Aufgeschreckt durch den Knall beim Aufprall des Wagens war es eine Anwohnerin, die zur Unfallstelle eilte und die Rettungskräfte alarmierte. Nach der Ankunft am Unfallort befreiten diese den 18-Jährigen aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug. Helfen konnte ihm aber niemand mehr, er verstarb.

Der junge Mann war mit seinem Ford Fiesta auf der Kreisstraße von Schöffau aus in Richtung Böbing unterwegs gewesen, als das Fahrzeug aus bislang noch ungeklärter Ursache auf Höhe des Weilers Bromberg von der Fahrbahn abkam. Der Wagen geriert ins Schleudern und prallte mit großer Wucht in eine Baumgruppe.

Die Angehörigen des Toten wurden durch die Notfallseelsorge betreut. Die freiwilligen Feuerwehren Böbing, Uffing und Rottenbuch waren mit rund 40 Mann im Einsatz. Ebenso vor Ort war ein Notarzt und zwei Rettungswagen sowie die Polizei Schongau mit zwei Streifen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße komplett gesperrt werden. Um die Ursache zu klären, wurde durch die Staatsanwaltschaft München II ein Gutachter an die Unfallstelle beordert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 8.000 Euro.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Peitinger Bürgermeister-Fünfkampf
Der Peitinger Bürgermeister-Fünfkampf
Burggens Bürgermeister Joseph Schuster stellt sich zur Wiederwahl
Burggens Bürgermeister Joseph Schuster stellt sich zur Wiederwahl
Wenn sich der Wald wandelt
Wenn sich der Wald wandelt
Schongaus Gedenken an Familie Kugler
Schongaus Gedenken an Familie Kugler

Kommentare