22 Gärten in Birkland und Schwabsoien

Tag der offenen Gartentür: Anregungen für daheim

+
Die Gartenbesitzer mit Landrätin Andrea Jochner-Weiß (Mitte) und Kreisfachberaterin Heike Grosser (li.).

Birkland – Der 26. Juni ist der „Tag der offenen Gartentür“: Im Landkreis beteiligen sich dieses Jahr die zwei Gartenbauvereine Schwabsoien und Birkland. Sieben Gärten sind es in Birkland und 15 in Schwab­soien. „An diesem Tag zeigen die Gartenbesitzer was da ist, und sie hätten dann auch gerne Anerkennung für die viele Arbeit in ihren Gärten“, sagte Kreisfachberaterin Heike Grosser bei der Präsentation eines der Gärten in Birkland.

 Es war der Garten von Barbara und Leonhard Socher. Pflanzen, Sträucher, ein Magnolienbaum, jede Menge Geranien, Obstbäume, ein kleiner gemauerter Teich, Garten- und Gewächshaus. Leonhard Sochers ganzer Stolz indes ist sein Rasen auf dem 1260 Quadratmeter großen Grundstück. Landrätin Andrea Jochner-Weiß war begeistert. „Ich bin beeindruckt, dieser Garten ist der Wahnsinn.“

Die sieben Hausgärten in Birkland zeigen die Vielfalt der bunten Gartenwelt mit zahlreichen kleinen feinen Gartensituationen. Lauschige Pavillons, Gartenaccessoires, reich bewachsene Rosenbögen und Rank Gitter. Der Rundweg ist ausgeschildert. Start ist am Gasthaus Neuwirt, er führt zu den Gärten und zum angrenzenden Obstlehrgarten.

Auch der Gartenbauverein in Schwabsoien hat einen Rundweg ausgeschildert. Und er hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: An den Gartenpforten laden 1,50 Meter große „Willkommens-Blumen“ zum Besuch. „Die 15 Gartenbesitzer haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen,“ sagte Grosser, die alle Gärten im voraus schon einmal angeschaut hat.

Sammlerstücke wie alte Kaffeekannen machen sich gut im Garten. Ein alter Stuhl bekommt durch Polsterblumen ein grünes Kissen, eine Zinkbadewanne wurde zum Teich. Seidenhühner staksen durch Gartenräume, vom Teich genießt man einen atemberaubenden Weitblick. Alles in allem eine bunte Mischung aus alten und neuen Gärten mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. Für den kleinen Hunger bietet der Gartenbauverein am Dorfplatz eine Stärkung.

Wenn das Wetter mitmacht, rechnet Grosser mit je 1000 Besucher in den Orten. Der „Tag der offenen Gartentür“ bietet viele Anregungen für den eigenen Garten,“ sagte die Kreisfachberaterin. Die Veranstaltung dauert von 10 bis 17 Uhr.

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Auf die Hand spezialisiert
Auf die Hand spezialisiert
Zu zweit unterm Baum
Zu zweit unterm Baum
Schongauer Stadtrat stimmt Lechberg-Sanierung zu
Schongauer Stadtrat stimmt Lechberg-Sanierung zu
Polizei stoppt aufgeputschten Essens-Kurier in Peiting
Polizei stoppt aufgeputschten Essens-Kurier in Peiting

Kommentare