Kulturelle Insel in der Absagenflut

Orgelmatineen in Altenstadts Basilika finden statt

+
Vereinzelt blüht das kulturelle Leben wieder vorsichtig auf: Ab dem 19. Juli gastieren die vier Orgelmatineen in Altenstadt.

Altenstadt – Eine Nachricht, die Musikfreunde erfreut aufhorchen lässt: Die vier Orgelmatineen in der Basilika St. Michael werden stattfinden. Dies teilt der Förderverein Basilikafreunde mit. Freilich müssen – ebenso wie in Gottesdiensten – gewisse Auflagen eingehalten werden.

Das Thema ist heuer europäische Orgelmusik. Beginn ist immer um 11 Uhr. Den Auftakt macht eine Kirchenmusikerin aus Frankreich. Am Sonntag, 19. Juli, ist Florence Rousseau aus Rennes zu Gast. Sie ist Titularorgansitin an der Kathedrale des Bistums und spielt Werke französischer und deutscher Komponisten aus der Barockzeit. Sie eröffnet mit einer Ouvertüre von Jean-Baptiste Lully. Beschließen wird sie das Konzert mit einem Werk von Johann Sebastian Bach, nämlich mit dem Präludium und der Fuge in C.

Beim zweiten Orgelkonzert nimmt Anne Horsch aus München am Spieltisch Platz. Nach einem Divertimento von Georg Christoph Wagenseil rückt sie ein Werk des zeitgenössischen schwedischen Komponisten Erland Hildén in den Mittelpunkt: die B-A-C-H Mass for Organ. Anne Horsch geht einer umfangreichen Konzerttätigkeit in Europa und in den USA nach. 2019 gab sie u.a. ein Konzert im Ulmer Münster.

Für das dritte Konzert konnte der Förderverein Kristian Kuzminskaite gewinnen. Sie ist seit heuer Kirchenmusikerin in Steingaden und in der Wies und wird bei der Matinee am Sonntag, 2. August, auch Musik aus ihrer Heimat Litauen erklingen lassen.

Den Schlussakkord setzt Anton Guggemos aus Wildsteig. Er war viele Jahrzehnte Organist in der Wieskirche und ist heute noch im Pfarrverband Rottenbuch sowie in umliegenden Gemeinden aktiv. Guggemos, der auch schon in mehreren Kirchen Italiens Konzerte gegeben hat, wird am Sonntag, 9. August, seine Zuhörer mit Werken italienischer Meister erfreuen.

Der Eintritt ist frei. Nach dem Konzert bittet der Förderverein um eine Spende. Wegen des Coranavirus müssen Hygiene- und Abstandsregeln beachtet werden.

Die Besucher werden von Ordnern zu den Plätzen geleitet. Sie sollen Mund- und Nasenschutz mitbringen, den sie beim Betreten und beim Verlassen des Gotteshauses aufsetzen. Eine Anmeldung im Voraus ist nicht erforderlich. Es empfiehlt sich allerdings wegen begrenzter Platzzahl ein rechtzeitiges Kommen.

Auch interessant

Meistgelesen

Missglücktes Überholmanöver bei Ingenried
Missglücktes Überholmanöver bei Ingenried
Stadtkapelle Schongau gibt Wanderkonzert
Stadtkapelle Schongau gibt Wanderkonzert
Gesundheitstag im Peitinger Bad wieder Erfolg
Gesundheitstag im Peitinger Bad wieder Erfolg
Umbau der Schongauer Notaufnahme
Umbau der Schongauer Notaufnahme

Kommentare