Peiting kauft Ostbahnhof

In trockenen Tüchern

Peiting – Es war konsequent, jedoch eine Frage der Zeit: Nichtöffentlich hat der Marktgemeinderat beschlossen, das Gebäude am Ostbahnhof zu erwerben. Die freudige Nachricht verkündete Bürgermeister Michael Asam bei der Taufe des Triebwagens am vergangenen Wochenende.

Er habe doppelten Grund zur Freude, verkündete Michael Asam, kurz bevor der Triebwagen der BRB auf den Namen Peiting getauft wurde. Denn die Marktgemeinde werde den Ostbahnhof kaufen. 

Schon lange ist der Bahnhof, sein Umfeld und die Umstände Thema im Gemeinderat und im Ort. Vor allem das Erscheinungsbild der Bahnstation stieß und stößt immer wieder auf Unverständnis und Kritik. Denn durch die Privatisierung, vor allem aber durch das Hinarbeiten auf einen Börsengang der DB AG wurden vor allem Nebenstrecken vernachlässigt. Die Bahnhöfe veräußerte der einstige Staatsmonopolist en bloc. So erwarb die Gesellschaft Patron Elke auch den Peitinger Bahnhof, mit der man jetzt handelseinig ist. 

Im Rahmen ihrer Bemühungen, die bis ins Jahr 2004 zurückreichen, hat die Marktgemeinde vergangenen Herbst bereits den Parkplatz erworben, um diesen für Park und Ride-Zwecke zu nutzen. Nun also die Entscheidung, auch das Gebäude zu erwerben. Über Zahlen wolle er jetzt noch nicht reden, sagte Asam. Man werde in den nächsten Wochen den Kauf beim Notar fixieren, die Entscheidung als solches sei aber in „in trockenen Tüchern“. In einer der nächsten Gemeinderatssitzungen, wahrscheinlich aber nicht mehr vor den Sommerferien, werde man die Öffentlichkeit dann auch über die Umstände des Kaufes informieren. 

 Für das voll unterkellerte zweigeschossige Gebäude, das rund 400 Quadratmeter Nutzfläche mit etwas über 2000 Quadratmeter Grundstücksfläche umfasst, gibt es bereits Vorstellungen und Pläne für die künftige Nutzung. Davor allerdings muss das Gebäude, das bislang noch ein Stellwerk beheimatet, aufwändig saniert werden. Für die Sanierung, aber auch für die Nutzung hat die Gemeinde im Haushalt 2014 bereits 180000 Euro vorgesehen. Kämmerer Christian Hollrieder bemüht sich aktuell, Fördermöglichkeiten für den Bahnhof und das Park und Ride -Projekt zu erschließen. gau

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Förderverein unterstützt Krankenhäuser im Landkreis
Neuer Förderverein unterstützt Krankenhäuser im Landkreis
Nachwuchs des Bezirksverbands Oberland spielt auf
Nachwuchs des Bezirksverbands Oberland spielt auf
"Wildschweinbestände drastisch reduzieren"
"Wildschweinbestände drastisch reduzieren"
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare