Trainingsanlage wird wenig genutzt

Nix los am Peitinger Fitness-Parcours

+
Sportlehrer Dieter Rupp (Mitte) gab Tipps, wie die Geräte des Fitness-Parcours am besten genutzt werden.

Peiting – Seit September 2013 hat die Gemeinde Peiting ihren eigenen Fitness-Parcours. Das Angebot am Eisstadion kann kostenlos von jedem genutzt werden. Doch noch hält sich die Zahl Sportbegeisterter, die sich an den verschiedenen Geräten stählen, in Grenzen. Gemeinsam mit der AOK hat die Gemeinde deshalb reagiert und am Mittwoch zu einem ersten kostenlosen Schnuppertraining geladen – mit bescheidenem Erfolg.

Die zehnköpfige Gruppe, die sich am Fitness-Parcours versammelt hat, besteht fast nur aus Frauen. Sie folgen aufmerksam den Ausführungen von Diplomsportlehrer Dieter Rupp, der geduldig die einzelnen Geräte und die dazugehörigen Übungen erklärt. 

Auch Udo Nagelschmidt hat sich sein Sport-Outfit übergestreift. Der AOK-Vertreter ist neben Bürgermeister Michael Asam der Quoten-Mann – mit dem Unterschied, dass das Gemeindeoberhaupt seine Sportsachen zu Hause gelassen hat. Ihr Plan, den Fitness-Parcours an diesem Tag einem breiten Publikum schmackhaft zu machen, ist nicht aufgegangen. 

Dabei hatte die AOK keine Mühen gescheut und alle Peitinger Firmen im Vorfeld angeschrieben und auf das Schnuppertraining aufmerksam gemacht. Warum nur wenige der Einladung gefolgt waren, darüber konnten Nagelschmidt und Asam nur spekulieren. 

Einig waren sich beide, dass die Einrichtung durchaus mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. „Es wird noch nicht so genutzt wie erhofft“, gab der Bürgermeister zu. 4000 Euro hat die Gemeinde in den Parcours investiert, die restliche Summe von gut 40000 Euro kam über Sponsoren – darunter die AOK – zusammen. 

Doch woran liegt es, dass die Peitinger die kostenlose Trainingsmöglichkeit links liegen lassen? Die Antwort kam vielleicht aus dem Kreis der Teilnehmerinnen. „Es ist besser, wenn jemand die Übungen erklärt, als wenn man sie nur liest“, gaben die zu Protokoll. Training unter Anleitung sozusagen. 

Die Gemeinde will das jetzt aufgreifen und entsprechende VHS-Kurse anbieten. Wer solange nicht warten will, kann am kommenden Dienstag um 17 Uhr am Parcours vorbeischauen. Dann wird Rupp noch einmal eine Trainingsstunde halten.

chpe

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder

Kommentare