Peitinger Gemeinderat

Christian Lory übernimmt SPD-Fraktionsvorsitz

+
Verabschiedete sich mit launigen Schlussworte als Fraktionssprecher der SPD: Gunnar Prielmeier (li.). Nachfolger wird Christian Lory (5. v. li.).

Peiting – Einen Wechsel vollzieht die SPD im Peitinger Gemeinderat, die mit neun Frauen und Männern die größte Fraktion im Gremium stellt. Gunnar Prielmeier (57) gibt das Amt als Fraktionssprecher auf, das er seit 2002 innehat. Dessen Aufgabe – und auch dessen Platz in der vorderen Reihe – übernimmt zum Januar 2017 Christian Lory.

Den Rücktritt vom Fraktionsvorsitz machte Gunnar Prielmeier am Ende der Jahresschluss-Sitzung bekannt. Zudem erklärte er, dass Lory seine Nachfolge antreten wird. Den Wechsel vollziehe man mit Blick auf den Generationenwechsel. Er sei bei der nächsten Kommunalwahl im März 2020 schon über 60 Jahre, blickte Prielmeier voraus. Die Entscheidung bedeute aber nicht automatisch, dass er sich dann aus dem Gemeinderat zurückziehe, erklärte Prielmeier im Gespräch mit dem Kreisboten.

Bürgermeister Michael Asam drückte die Hoffnung aus, dass Lory an der Spitze der Fraktion „auch so ein angenehmer Partner“ werde, wie es Gunnar Prielmeier in den vergangenen 14 Jahren gewesen sei. Diese Aufgabe sei mit einer großen Verantwortung verbunden, stelle zugleich Anforderungen an die menschliche Seite. Prielmeier habe sich als „bürgernaher“ Gemeinderat profiliert.

Zweite Veränderung in diesem Jahr

Nach dem Wechsel an der Spitze des Peitinger SPD-Ortsvereins, wo im Juni Claudia Steindorf (38) auf Herbert Salzmann (61) folgte, gibt es nun bei den Genossen in der Marktgemeinde ein halbes Jahr später die zweite Veränderung in einem wichtigen Amt. Der eine oder andere aus den Reihen der CSU, die bei den Gemeinderatssitzungen auf der anderen Seite im Sparkassensaal sitzt, wertet den Schritt bei den Sozialdemokraten als ein „in Position bringen“. Denn klar ist: 2020 wird Bürgermeister Asam nach vier Amtsperioden nicht mehr für das Bürgermeisteramt kandidieren.

Lory selbst sagt hingegen, es sei jetzt der falsche Zeitpunkt, schon in den Wahlkampf einzusteigen. Der 30-Jährige, der Bezirkskaminkehrermeister ist und den meisten Peitingern und Hohenpeißenbergern regelmäßig beruflich aufs Dach steigt, ist verheiratet und Vater einer zweijährigen Tochter. Gebürtig und aufgewachsen in Steingaden, kam er mit 18 Jahren erstmals nach Peiting. Seit 2012 hat er in der Marktgemeinde seinen festen Wohnsitz. Lory war früher vier Jahre SPD-Kreisvorsitzender in Weilheim-Schongau. Seit Juni 2016 ist er zudem stellvertretender Ortsvorsitzender der Peiting SPD.

Er möchte zu den anderen drei Fraktionen ein „gutes Verhältnis“ pflegen, bekundet Lory. Inhaltlich sieht der SPD-Fraktionsvorsitzende den Wohnungsbau als wesentliche Aufgabe der nächsten Jahre, wobei der soziale Bereich ebenso wichtig sei wie Eigenheime. Wesentlich sei auch, dass man einen „nahtlosen Übergang“ von der Mittagsbetreuung zur offenen Ganztagsschule an der Therese-Peter-Schule hinbekomme, wofür eine pädagogische Fachkraft angestellt werden müsse.

Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesen

Punk, Metal und Heimatsound
Punk, Metal und Heimatsound
Positive Bilanz nach zwölf Tagen Historischer Markt
Positive Bilanz nach zwölf Tagen Historischer Markt
Chancenlos im Wasser
Chancenlos im Wasser
Bauarbeiten an Hohenpeißenberger Ortsdurchfahrt
Bauarbeiten an Hohenpeißenberger Ortsdurchfahrt

Kommentare