Schnittstelle und Ansprechpartner

Peitinger Geschäftsleute gründen Gewerbeverein

+
Die Vorstandschaft des neuen Vereins Johanna Beier und Hans Köpf, dahinter von links Hans Stöger, Markus Haslauer, Peitings Bürgermeister Peter Ostenrieder (Mitte) sowie Hannelore Leinauer und Franz Sailer.

Peiting – Nach langen Geburtswehen gibt es in der Marktgemeinde Peiting seit vergangener Woche einen Gewerbeverein für die lokalen Einzelhändler. „Ich brauch‘ einen Ansprechpartner im Einzelhandel“, erklärte Bürgermeister Peter Ostenrieder gleich zu Beginn der Gründungsversammlung. Um die sechs Dutzend „gute Geschäfte“ hat die Marktgemeinde, sie sollen mit dem Verein zusammengefasst und ihre Interessen gebündelt werden. Als erste Erste Vorsitzende wurde Johanna Beier gewählt, ihr zur Seite steht Franz Köpf, wie Beier auch früherer Einzelhändler in Schongau.

Nicht erst, als er sein Amt als Bürgermeister angetreten habe, erzählte Peter Ostenrieder gleich zu Anfang, habe ihm ein Ansprechpartner gefehlt. Noch als Marktgemeinderat habe er beobachten können, welche Themen an den Bürgermeister herangetragen werden, sei es nun die Parkplatz-Situation oder das Thema Lange Samstage oder die Marktsonntage und generell die Geschäftsöffnungszeiten.

Und er könne eben nicht zu 50 oder 60 Einzelhändlern hingehen und mit diesen über deren Probleme reden. Dabei war sich der Rathauschef sehr wohl im Klaren darüber, dass das Thema Gewerbeverein oder -verband ein altes Thema in der Marktgemeinde ist und eine lange und durchaus wechselvolle Geschichte hinter sich hat, in der man versucht habe, es zum Laufen zu bringen. Letztlich scheiterte man stets, aus welchen Gründen auch immer.

Nun also habe man sich hier getroffen, unter den wohlwollenden Blicken der Selbstständigen-Vertretung Peitings und Schongaus (BDS), um Geburtshilfe zu leisten für den Verein. Ein Verein, so Ostenrieder, der nach seiner Einführung dann an die zu wählenden Vorsitzenden übergab, der als Ansprechpartner für das Rathaus ebenso wie für die Bevölkerung und die Medien agieren, vor allem aber die Interessen der Einzelhändler unter einen Hut bringen soll.

Dass es dafür genügend Themen gibt, wurde rasch deutlich, als Hans Köpf, früher selbst Vorsitzender der Schongauer Werbegemeinschaft, das Wort ergriff. Aufgrund eines ärztlichen Eingriffs musste sich Hanne Beier an diesem Abend etwas schonen, wobei die mittlerweile ihren Ruhestand genießende Geschäftsfrau aber im Gewerbeverein ihr Können und Wissen zum Nutzen der Peitinger Geschäfte einbringen möchte, wie sie kurz erklärte.

Als quasi Babygruß bekam der neue Verein von Peter Ostenrieder gleich noch den richtigen Slogan mit auf den Weg. Geht es doch um die guten Geschäfte, die in Peiting ansässig sind und die man hier machen kann am Markt(Platz) Peiting. Insbesondere, nachdem dieser Marktplatz in Peiting fehlt, brauche es quasi einen virtuellen, wo man sich treffen, unterhalten und austauschen kann. „Ein Platz, wo Leben ist“, so Ostenrieder.

Für die Einzelhändler sprach Köpf, der gleich klar gestellt hatte, sich zwar einbringen zu wollen, aber nicht als erster Vorstand, vor allem die möglichen Aktionen an, die man künftig gemeinsam auf den Weg bringen werde. Wobei eben Schlagworte wie die Parkplatzsituation, Weihnachtsbeleuchtung, ein Streetfoodmarkt oder Marktsonntage nur einen kurzen Abriss der möglichen Themen aufzeigten.

Auch die nächste Pfaffenwinkelgewerbeschau und das Thema V-Baumarkt hatte Köpf im Kopf, als er sich für das Entgegenkommen der Gemeinde bedankte. Der Markt habe beinahe die gesamte Vorarbeit geleistet, während man andernorts als Verein alles selbst habe organisieren müssen. Sogar das Thema Förderung sei schon eruiert worden.

Als erste (nötige) Mitglieder hatte man sich in Vorgesprächen auf die Vorstandschaft aus Johanna Beier und Hans Köpf sowie Markus Haslauer als Schriftführer und Hans Stöger als Kassier geeinigt. Franz Sailer, Christine Nowak sowie Sylvia und Christoph Hirschvogel hatten ihre Bereitschaft signalisiert, als Beisitzer zu fungieren. Dazu kam dann noch Hannelore Leinauer. Die sieben Genannten wurden in der Wahl einstimmig bestimmt, dazu wurde auch eine Satzung für den Verein vorgestellt, der nur die Handel treibenden Gewerbe vertreten soll.

gau

Auch interessant

Meistgelesen

Der neue Alltag in der Schongauer Akutgeriatrie
Der neue Alltag in der Schongauer Akutgeriatrie
Altenstadt bewirbt sich um Fairtrade-Siegel
Altenstadt bewirbt sich um Fairtrade-Siegel
Sommermarkt auf Schongaus Marienplatz
Sommermarkt auf Schongaus Marienplatz
Stadtkapelle Schongau gibt Wanderkonzert
Stadtkapelle Schongau gibt Wanderkonzert

Kommentare