4. Peitinger Musiknacht

Gefeiert bis in die Morgenstunden

+
Auch getanzt wurde bei der Musiknacht in Peiting. Die Band „V6“ heizte beim Keppeler kräftig ein.

Peiting – Die vierte Peitinger Musiknacht war ein voller Erfolg: 1800 Besucher wollten dieses ganz besondere kulturelle Highlight nicht verpassen.

„Das war eine tolle Musiknacht – wir sind sehr zufrieden“, freute sich Thomas Breitenfellner, Geschäftsführer des Veranstalters „Breitenfellner & Weise“. Von den Besucherzahlen her sei dies eine deutliche Steigerung gegenüber dem letzten Jahr gewesen, durfte er feststellen. 

Scharen von gut gelaunten Musikfreunden wanderten am Samstagabend in der Marktgemeinde bis spät in die Nacht hinein zwischen Kneipen, Gaststätten und Cafés hin und her: Mit zwölf Konzerten war bei der Musiknacht in den Lokalen der Marktgemeinde so einiges geboten. Jung und Alt waren in Peitings Straßen unterwegs: Die breite Musikauswahl lockte Besucher jeden Alters an. 

Die Livebands waren von ihren Stilrichtungen her gut gemischt, so dass wohl für jeden Geschmack etwas dabei war – von Rock, Pop, alten Schlagern, Folk und viel Gute-Laune-Musik über bayerische Klänge bis hin zur Kaffeehausmusik. So brachte „Roykey C.R.E.O.“ mit mitreißenden, kreativen Reggae-Tönen, vermischt mit Hip-Hop und Rock, ordentlich Stimmung ins Café Central, während beim Keppeler die Party- und Hochzeitsband „V6“ gerade mit der „Schickeria“ von der Spider Murphy Gang den Besuchern einheizte. 

Daniel T. Coates mit Band begeisterte derweil beim Buchberger mit Country, Bluesrock, Rockabilly und Folk vom Feinsten. Und im „VIVO“, wo die Peitinger Musiklehrer, der „Da Capo Chor“ und zudem noch verschiedene Schülerensembles auftraten, tönte gerade draußen vor der Tür der Latin Jazz-Song „The Girl from Ipanema“. Brechend voll war die Kegelbahn: Gitty Fischer zog mit ihrer rauchigen, kraftvollen Stimme derart viel Besucher in ihren Bann, dass viele wegen Überfüllung nur von draußen zuhören konnten. 

Draußen saßen auch die Gäste vom Eiscafé Pinocchio: Sie genossen ihren Eisbecher auf der Terrasse zur italienischen und internationalen Musik von Diego d'Adri. Zu später Stunde herrschte immer noch Überfüllung im M32 und der Schloßberghalle, wo noch After-Party gefeiert wurde. 

Auch die Resonanz der Wirte fiel sehr positiv aus, wie der Peitinger Schlagzeuger Michael Schmid, der als Organisator vor Ort die Bands zusammen gestellt hatte, bestätigte: „Es lief überall super“, hat er in Erfahrung gebracht. Der Termin für die fünfte Musiknacht steht schon fest: Der 16. Mai 2015. „Da können wir dann ein kleines Jubiläum feiern“, freut sich Breitenfellner schon.

Manuela Schmid

Auch interessant

Meistgelesen

Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare