Genitaler Plan

30-Jähriger will Polizei mit Plastikpenis narren

+
Gedanken, wie er auch unter Drogeneinfluss im Falle einer Kontrolle seinen Führerschein behält, hatte sich ein Mann aus dem Landkreis Landsberg gemacht. Seinen "Screeny Weeny" büßte er nun aber ein.

Hohenfurch – Drogen und Rauschgiftutensilien hatte am Freitag ein 30-jähriger Autofahrer dabei, als er in Hohenfurch in eine Kontrolle geriet. Im Handschuhfach stießen die Schleierfahnder der Grenzpolizei Murnau auf einen skurrilen Gegenstand.

Nachdem die Beamten den Mann aus dem Landkreis Landsberg gegen 17 Uhr auf der B17 aus dem Verkehr gezogen hatten, entdeckten sie neben Marihuana, -samen, Rauschgift­utensilien und einer Marihuana-Tabakmischung auch einen sogenannten Screeny Weeny.

Dabei handelt es sich um ein „falsches männliches Genital mit Urinbeutel“, erklärt Diensstellenleiter Thomas Haberger von der Murnauer Grenzpolizeiinspektion. Dieses hätte der Mann wohl bei Bedarf gezückt, um mit synthetischem Urin eine Kontrolle zu manipulieren.

Am Freitag war der 30-Jährige zwar clean unterwegs, Rauschgift und Screny Weeny wurden allerdings eingezogen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tag der offenen Tür im GRAFICUM
Tag der offenen Tür im GRAFICUM
Peitinger Bierfestival vorzeitig beendet
Peitinger Bierfestival vorzeitig beendet
Spatenstich für Welpen-Station auf dem Rottenbucher Sonnenhof
Spatenstich für Welpen-Station auf dem Rottenbucher Sonnenhof
Schongauer Tourist Information zieht erfreuliches Fazit für Lechfloß-Saison
Schongauer Tourist Information zieht erfreuliches Fazit für Lechfloß-Saison

Kommentare