"Jugend forscht" und "Schüler experimentieren"

Kluge Köpfe in der Lechsporthalle

+
105 Teilnehmer hoffen, die Juroren am Mittwoch und Donnerstag nächster Woche überzeugen zu können. Im besten Fall winken Landeswettbewerb und Bundesfinale.

Schongau – Der Countdown läuft: Am Mittwoch und Donnerstag nächster Woche, 28. Februar und 1. März, starten die Wettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ in der Region Voralpenland. 105 Teilnehmer präsentieren dann ihre 63 Projekte in der Schongauer Lechsporthalle.

Das diesjährige Motto lautet „Spring!“ Die Nachwuchswissenschaftler folgen dieser Aufforderung und zeigen eine große Bandbreite an Arbeiten in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik.

Der 15-jährige Seppi Frühschütz-Grüning von der Pfaffenwinkel-Realschule, der 2016 mit seiner „Zoombrille“ einen 1. Platz erreichte, tritt auch diesmal wieder an: Gemeinsam mit zwei Schulkameradinnen hat er ein Gerät entwickelt, das Wasser schockfrostet und in die Mikrowelle eingebaut werden kann.

„Ein großer Teil der insgesamt 63 Arbeiten befasst sich in diesem Jahr mit dem Verhalten von Lebewesen sowie mit Umwelt- und Ressourcenschutz“, erklärt Hoerbiger-Pressesprecherin Petra Hunger, deren Unternehmen die Patenschaft übernimmt. Mit zwei Projekten ist die Schongauer Pfaffenwinkel-Realschule vertreten, derer fünf steuert das Welfen-Gymnasium bei. Die Franz-Josef-Strauß Kaserne und die Grundschule Schwabbruck-Schwabsoien nehmen mit je einer Arbeit teil.

Die Ausstellung in der Lechsporthalle ist am Mittwoch, 28. Februar, von 10.30 Uhr bis 16 Uhr, sowie am Donnerstag, 1. März, von 8.30 Uhr bis 13 Uhr, geöffnet. Die Siegerehrung findet am Donnerstag, 1. März, ab 15 Uhr im Jakob-Pfeiffer-Haus in Schongau statt.

Die Gewinner des Regionalentscheids qualifizieren sich für die bayerischen Landeswettbewerbe. Den Abschluss bildet das Bundesfinale in Erlangen.

Auch interessant

Meistgelesen

5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
Hitze macht Historischem Markt zu schaffen
Hitze macht Historischem Markt zu schaffen
Überholspur eine Utopie?
Überholspur eine Utopie?
BOA 2018: Ein ganzes Dorf feiert mit
BOA 2018: Ein ganzes Dorf feiert mit

Kommentare