Lagerfeuer führt zu Fahndung

26-jähriger Zündler festgenommen

+
Sachschaden entstand trotz der Größe des Feuers keiner.

Peiting – Auf ein größeres Lagerfeuer in einem Waldstück bei Peiting ist am Donnerstag gegen 17 Uhr ein Waldarbeiter aufmerksam geworden. Nach dem Brandleger, einem 26-Jährigen aus dem Landkreis Ostallgäu, wurde gefahndet, die Polizei nahm ihn fest. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde der Mann zwischenzeitlich in einer Fachklinik untergebracht. 

In einem Waldstück entlang der Staatsstraße 2014 zwischen Herzogsägmühle und Birkland brennt es, so teilte es ein Waldarbeiter über Notruf mit. Der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Birkland gelang es schnell, das absichtlich gelegte Feuer zu löschen. Es entstand kein Sachschaden.

Einem Zeugen war zuvor ein verdächtiges Fahrzeug in unmittelbarer Nähe aufgefallen. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte das Auto nach kurzer Zeit angehalten werden. Der Fahrer, ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Ostallgäu, räumte die Brandlegung im Wald ein und wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Da sich der Mann zum Tatzeitpunkt offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er am Freitag nach Rücksprache mit dem Landratsamt Weilheim-Schongau in einer Fachklinik untergebracht. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim.

Auch interessant

Meistgelesen

Der Peitinger Bürgermeister-Fünfkampf
Der Peitinger Bürgermeister-Fünfkampf
Burggens Bürgermeister Joseph Schuster stellt sich zur Wiederwahl
Burggens Bürgermeister Joseph Schuster stellt sich zur Wiederwahl
Wenn sich der Wald wandelt
Wenn sich der Wald wandelt
Schongaus Gedenken an Familie Kugler
Schongaus Gedenken an Familie Kugler

Kommentare