Innen morsch

Markanter Baum am Peitinger Hauptplatz muss weg

+
Ihre Tage sind gezählt: die Rosskastanie am Hauptplatz.

Peiting – Die Rosskastanie, ein markanter Baum am Hauptplatz in Peiting, wird gefällt. Sie ist innen verrottet. Durch einen Riss an der Gabelung des Stammes in zirka vier Metern Höhe ist Feuchtigkeit eingedrungen.

Die Alternative wäre, durch extremen Zuschnitt aller Äste den Baum beträchtlich zu stutzen, damit das Gewicht vom Stamm genommen wird. Doch dann gebe die Rosskastanie ohne Krone kein Bild mehr ab, erklärte Gerhard Habersetzer vom Marktbauamt den Gemeinderäten in der jüngsten Sitzung am Dienstag. Sie verliere damit gleichermaßen ihr Gesicht, fügte er hinzu.

Aufgrund eines Baumkatasters, das in Peiting erstellt wurde, stand dieser Baum auf der Grünfläche nördlich der Kirche St. Michael die vergangenen drei Jahre unter Beobachtung, weil er schadhaft war. Diesen Herbst oder Winter soll die Rosskastanie, die wohl aus dem 19. Jahrhundert stammt, gefällt werden. An gleicher Stelle wird ein neuer Baum gepflanzt. Und zwar „ein „großer“, worauf Gemeinderat Peter Ostenrieder Wert legte.

Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesen

Was der Weihbischof zur Wiedereröffnung des Welfenmünsters in Steingaden predigt
Was der Weihbischof zur Wiedereröffnung des Welfenmünsters in Steingaden predigt
UWG Bernbeuren macht Köpf zum Bürgermeister-Bewerber
UWG Bernbeuren macht Köpf zum Bürgermeister-Bewerber
Erfolgreiche 2. Schongauer Weinnacht
Erfolgreiche 2. Schongauer Weinnacht
Hang an der Umfahrung Hohenpeißenberg muss im Frühjahr stabilisiert werden
Hang an der Umfahrung Hohenpeißenberg muss im Frühjahr stabilisiert werden

Kommentare