Einfach »zum Reinspringen«

Saisonstart im Freibad Altenstadt: Coronatarif gut angenommen

Nach einem Badetag mit eher durchwachsenem Wetter herrschte am frühen Mittwochabend vergangener Woche Leere im Freibad Altenstadt. Die Hauptbadesaison steht nach den zurückliegenden sehr heißen Tagen aber noch bevor.
+
Nach einem Badetag mit eher durchwachsenem Wetter herrschte am frühen Mittwochabend vergangener Woche Leere im Freibad Altenstadt. Die Hauptbadesaison steht nach den zurückliegenden sehr heißen Tagen aber noch bevor.

Altenstadt – Bürgermeister Andreas Kögl zeigte sich sehr erfreut darüber, den Gemeinderatsmitgliedern bei der zurückliegenden Sitzung mitteilen zu können, dass das Freibad seit dem ersten Öffnungstag am 12. Juni „sehr gut angenommen“ wird. Er berichtete, dass bereits rund 750 Dauerkarten und 100 Familienkarten zum verbilligten sogenannten Coronatarif verkauft werden konnten.

„Wir kriegen sehr viel positive Resonanz“, teilte er hierzu mit. Das sei insbesondere darauf zurückzuführen, dass für viele mit der Öffnung trotz anhaltenden Beschränkungen wieder ein Stück Normalität in den Alltag eingekehrt sei. Und bei dem zuletzt schönen Wetter sei das Wasser mit tags zuvor gemessenen 24,5 Grad gerade richtig „zum Reinspringen“.

Auch die Fliesen seien noch in Ordnung, fügte er hinzu und ergänzte schmunzelnd: „Man haut sich die Zehen auf wie immer schon“. Trotzdem hoffe er, dass das Bad geöffnet bleiben könne. Besonders froh zeigte sich Kögl darüber, dass beide örtlichen Schulen, sowohl die Schönachschule als auch die Grundschule, das Schwimmbad in der Unterrichtszeit nutzen würden. Unabhängig davon bleibt das Kinderplanschbecken zumindest noch bis auf Weiteres geschlossen. Der Bürgermeister begründet dies mit einem einfachen Rechenexempel. Um den Auflagen gerecht zu werden, brauche man pro Person zehn Quadratmeter Fläche, weshalb sich nur vier Kinder gemeinsam in dem Becken aufhalten dürften. Man könne aber keinem zwei- oder dreijährigen Kind erklären, dass es nicht ebenfalls ins Wasser gehen darf, wenn vier andere sich schon darin befinden würden.

Zuletzt fand er auch für den neuen Pächter Daniel Leichter aus Schwabbruck lobende Worte. „Ich hab so den Eindruck, der macht seine Sache richtig gut.“ Aufgrund des Badebetriebs habe dieser richtig viel Arbeit gehabt. Am Sonntag sei er sogar ausverkauft gewesen.

Manfred Ellenberger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schongauer Tobias Kalbitzer bei »Wer wird Millionär?«
Schongau
Schongauer Tobias Kalbitzer bei »Wer wird Millionär?«
Schongauer Tobias Kalbitzer bei »Wer wird Millionär?«
Parkplätze auf dem Hohen Peißenberg werden kostenpflichtig
Schongau
Parkplätze auf dem Hohen Peißenberg werden kostenpflichtig
Parkplätze auf dem Hohen Peißenberg werden kostenpflichtig
Echelsbacher Brücke: Hangrutsch an der Ammerschlucht 
Schongau
Echelsbacher Brücke: Hangrutsch an der Ammerschlucht 
Echelsbacher Brücke: Hangrutsch an der Ammerschlucht 
86 Abiturienten des Welfen-Gymnasiums Schongau erhalten ihre Zeugnisse
Schongau
86 Abiturienten des Welfen-Gymnasiums Schongau erhalten ihre Zeugnisse
86 Abiturienten des Welfen-Gymnasiums Schongau erhalten ihre Zeugnisse

Kommentare