Briefe aus Lokomolumpa

Mit Max Schokolade die Welt entdecken

+
Der 32-jährige Schongauer Max Felske steckt hinter den Briefen von Max Schokolade.

Weilheim/Schongau – Wo ist denn Lokomolumpa? Nun, das ist ein erfundener Ort voller Überraschungen und Abenteuer, kreiert vom Schongauer Max Felske. Er ist auch der Erfinder von Max Schokolade. Sie kennen Max Schokolade nicht? Dann lesen Sie hier weiter.

Die fiktive Figur Max Schokolade schreibt Briefe an Kinder, die von den Eltern vorgelesen werden sollen. Es ist ein sozialpädagogisches Projekt, welches Felske vor zwei Jahren anfing und vor kurzem auf den Markt brachte.

„Ich habe zuerst an dem Konzept gearbeitet und dann ein Jahr lang 56 Briefe für Kinder zwischen viereinhalb und sieben Jahren geschrieben. Sie werden personalisiert und sollen von den Eltern dem Kind vorgelesen werden. Während das Kind der Stimme seines Vorlesers lauscht, kann es seiner Phantasie einfach freien Lauf lassen“, erklärt der 32-Jährige. Dieses Projekt hat Felske alleine auf die Beine gestellt und sein pädagogisches Wissen eingebracht. Er absolvierte nicht nur ein Studium zum Sozialpädagogen, sondern ist ausgebildeter Kinderpfleger und war in einer Kindertagesstätte in Oberbayern tätig. Kindergarten, Kinderhort und Kinderkrippen gehörten zu seinem Alltag. „Eine Zeit, die mich jeden Tag erneut erfüllte und erfreute“, sagt er. Kinder und Jugendliche im Heim, Jugendzentren, Schulen, Individualbegleitung eines autistischen Jungen, all das sind weitere Kontexte, die ihn auf seinem Weg begleiteten.

Vier, fünf Briefe im Monat

Das Konzept ist einfach: Die Kinder erhalten jede Woche einen persönlichen Brief von Max Schokolade – er begleitet Kinder durch ein ganzes Jahr mit all seinen Seiten. „Öffnen wir die Augen, können wir wundervolle Dinge um uns herum entdecken. Unsere Welt hat so vieles zu bieten“, so Felske. Er möchte Kinder aktiv dabei unterstützen, sich mit sich selbst und der nahezu phänomenalen Welt um sie herum auseinanderzusetzen. Wie fühlt sich Liebe an? Was machen Bienen im Winter? Wieso gibt es bunte Sterne am Himmel? Welche Träume hast du? Wie leben Menschen in Asien oder Afrika und woher kommt die Luft, die wir atmen? Geschrieben in liebevollen Geschichten erzählt Max Schokolade in seinen Briefen von Gefühlen, Menschen und unterschiedlichen Kulturen, von der Natur und von Tieren. „ Jeder Brief ist darauf ausgelegt von einem Erwachsenen vorgelesen zu werden. Kinder dürfen es sich dabei gemütlich machen und einfach nur lauschen. Fernab von jeglicher Digitalisierung und Hektik der Zeit, erzeugt dieser Zustand besondere Momente zwischen dem Kind und dem Vorleser, egal ob Eltern oder Großeltern.“ Dies seien Momente der Wertschätzung, eines tiefen Vertrauens und Momente bedingungsloser Liebe.

Unter www.briefevonmax.de kann jeder Briefe von Max Schokolade für seine Kinder abonnieren. Mit einem Teil des Geldes möchte Max Felske gerne andere Projekte finanziell unterstützen. „Ich möchte Netzwerke spinnen und Ideen für weitere Projekte sammeln, somit können wir uns gegenseitig inspirieren und motivieren.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Alkohol am Steuer: 19-Jähriger landet auf dem Bernbeurer Dorfbrunnen
Alkohol am Steuer: 19-Jähriger landet auf dem Bernbeurer Dorfbrunnen
An Rock‘n‘Roll, Museum, Veteranen und Altenpflege-Helfer
An Rock‘n‘Roll, Museum, Veteranen und Altenpflege-Helfer

Kommentare