Schongau führt Beschwerdemanagement ein

Kritik erwünscht

Schongaus Bürgermeister Falk Sluyterman mit den neuen Hinweiszetteln.

Schongau – Dem Bürgermeister geht’s gut, wenn es seinen Bürgern gut geht. Ganz nach diesem Motto können die Schongauer seit diesem Monat deshalb ihrem Stadtoberhaupt Falk Sluyterman direkt mitteilen, wo sie Potential für Verbesserungen sehen.

Ideen- und Beschwerdemanagement nennt Sluyterman das neue Angebot der Verwaltung. Er möchte damit einen Weg beschreiten, im Bedarfsfalle auf Anregungen und Beschwerden möglichst unver-züglich reagieren zu können, teilt der Bürgermeister per Pressemitteilung mit. 

Wer etwas mitzuteilen hat, kann einen Hinweiszettel ausfüllen, der im Rathaus und auf der Internetseite der Stadt (www. schongau.de) erhältlich ist. Papier und Stift also, statt Smartphone-App, wie sie manche Gemeinden bereits für derartige Zwecke anbieten. 

Am Ziel ändert das freilich nichts. Er wolle gemeinsam mit den Beschäftigten der Stadt, ein hohes Maß an Bürgerzufriedenheit erreichen. Hierfür sei es wichtig zu wissen, wo es noch Defizite und Mängel in der Stadt gibt, betont Sluyterman. Denn Anregungen der Bürger seien zusätzliche Bausteine für positive Veränderungen der Stadt. 

„Bürger können auf diese Weise Nachricht geben, wenn sie mit uns nicht zufrieden waren. Zudem können sie uns über Mängel Schäden auf den öffentlichen Wegen und Plätzen informieren“, schreibt der Bürgermeister. 

Damit den Worten auch Taten folgen, versichert Sluyterman, dass die Beschäftigten der Stadt bemüht seien, „Versicherungstipps, Hinweise, Anregungen und Beschwerden schnellstmöglich zu prüfen und – falls eine rasche Abhilfe nicht möglich sein sollte – eine Zwischennachricht zu geben.“

chpe

Auch interessant

Meistgelesen

Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare