SAM 2019 mit 80 Ausstellern

Schongauer Ausbildungsmesse geht in die dritte Runde

+
Blicken auf die Schongauer Ausbildungsmesse: Landrätin Andrea Jochner-Weiß, Veranstalter Peter Ostenrieder, Thomas Voh (IdW), Roland Streim (Kreishandwerkerschaft), Jens Wucherpfennig (IHK) sowie Alexander Berndt (Ostenrieder Design & Marketing) (v. links).

Schongau – Die Schongauer Ausbildungsmesse geht in die dritte Runde: Am 10. April von 13.30 bis 17.30 Uhr werden sich 80 Aussteller in der Lechsporthalle den jungen Besuchern präsentieren. Die können sich auf der SAM 2019 nicht nur über mögliche Ausbildungsberufe oder ein duales Studium informieren, sondern nebenbei auch noch Preise gewinnen.

So breit aufgestellt wie noch nie seien die Aussteller-Branchen in diesem Jahr, verspricht Veranstalter Peter Ostenrieder. Handwerk, Industrie, Gesundheitsberufe, Dienstleistung und Öffentlicher Dienst sind vertreten. 80 Firmen aus 15 Branchen werden ihre hauseigenen Ausbildungsmöglichkeiten mit Infobroschüren, Flyern, Mitmachaktionen und persönlichen Gesprächen präsentieren. Nicht nur über die verschiedenen Ausbildungen können sich Schüler dann informieren, teilweise bieten die Betriebe auch ein Duales Studium an. Breit aufgestellt ist man auch bei den Schulen, die sich beteiligen. Insgesamt seien 14 Schulen mit im Boot, erklärt Ostenrieder, sowohl Mittel- als auch Realschulen und Gymnasien – „von Fuchstal bis Dießen und Steingaden“.

Letztes Jahr waren rund 1.800 Besucher auf der SAM. Um diese Zahl auch heuer wieder zu erreichen oder sogar zu toppen, hat sich der Veranstalter ein paar Highlights einfallen lassen. Mit dem Messepass, den es auch schon im vergangenen Jahr gab, haben die Besucher die Gelegenheit, durch Gespräche mit den Vertretern der ausstellenden Firmen Preise zu gewinnen. Dafür müssen die Schüler vier solcher „Gesprächsstempel“ sammeln. Zu gewinnen gibt es als ersten Preis ein neues iPad sowie Saisonkarten für das Schongauer Plantsch und das Peitinger Wellenfreibad.

Aber nicht nur der Veranstalter hat sich etwas einfallen lassen, auch die Aussteller können mit dem ein oder anderen Highlight aufwarten. Die Baufirma Haseitl beispielsweise bietet eine Baustellentour in München an, zu der man sich auf der Messe anmelden kann. Action gibt es am Stand von Glaser Huber: Die Besucher können selbst ausprobieren, eine Panzerglas-Scheibe zu zerdeppern. Draußen ist außerdem wieder die Bundeswehr mit ihrem Truck vertreten.

Neben den Ausstellungsständen gibt es auch wieder ein umfangreiches Vortragsprogramm. Darauf verwies insbesondere Thomas Voh vom Informationskreis der Wirtschaft. Los geht es hier ab 14 Uhr mit „Karrieremöglichkeiten bei der bayerischen Landespolizei“. Im Halbstunden-Takt folgen dann Vorträge zu „Bewerbung und Vorstellung“, „Das Einstellungsverfahren für den öffentlichen Dienst in Bayern“, „Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr“, „Berufsausbildung auch ohne Lehrstelle“ sowie „Zukunftsberufe in der Biotechnologie“. Die Vorträge findet jeweils im Obergeschoss der Lechsporthalle statt.

Etwas besonderes hat sich in diesem Jahr auch die IHK einfallen lassen. Sie wollen erstmals ihre beliebten „1er-Aufkleber“ auf der Messe verleihen. Diesen erhalten Unternehmen, deren Auszubildende herausragend gute Ergebnisse erzielt haben, erklärt Jens Wucherpfennig, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Weilheim. Das Handwerk präsentiert sich mit drei Innungen vor Ort: Schreiner, Bäcker und Maler bieten einen Einblick in ihren Beruf.

Landrätin Andrea Jochner-Weiß nannte die Schongauer Ausbildungsmesse einen „absoluten Erfolg“. Insgesamt seien derzeit etwa 950 Ausbildungsstellen vakant, so die Landrätin. Die Messe könne so eine gute Gelegenheit sowohl für die Firmen als auch für die Ausbildungssuchenden sein.

Durch die vielen Baustellen rund um das Schulzentrum, gibt es wie die Jahre zuvor keine Parkmöglichkeiten direkt an der Halle. Veranstalter Peter Ostenrieder bittet die Besucher daher, auf die Parkplätze am Köhlerstadel, Friedhof und an der Lechuferstraße auszuweichen. Hinweisschilder sollen den Besuchern den Weg weisen.

Astrid Neumann

Auch interessant

Meistgelesen

Fehlt es in Peiting an Fachärzten?
Fehlt es in Peiting an Fachärzten?
An unbeschranktem Bahnübergang in Hohenpeißenberg: Regionalzug gegen Pkw
An unbeschranktem Bahnübergang in Hohenpeißenberg: Regionalzug gegen Pkw
Schwabsoien steht zum 27. Mal Kopf
Schwabsoien steht zum 27. Mal Kopf
Fastenaktion: "Sieben Wochen bewusst leben"-Challenge
Fastenaktion: "Sieben Wochen bewusst leben"-Challenge

Kommentare