Nach Corona-Ausbruch:

Schongauer Krankenhaus wieder voll am Netz

Oberarzt Innere Medizin Christian Sturm, Leitung Notaufnahme Marigona Berisha, Rettungssanitäter Stefan Konrad, Leiter der Notaufnahme Oberarzt Richard Krammer, Rettungssanitäterin Hannah Jeschke, Ärztlicher Direktor Dr. Michael Platz (v. links).
+
Das Schongauer Krankenhaus ist wieder in Betrieb: Oberarzt Innere Medizin Christian Sturm, Leitung Notaufnahme Marigona Berisha, Rettungssanitäter Stefan Konrad, Leiter der Notaufnahme Oberarzt Richard Krammer, Rettungssanitäterin Hannah Jeschke, Ärztlicher Direktor Dr. Michael Platz (v. links).

Schongau – Als letzte Bereiche sind am heutigen Montag, 11. Januar, wieder die Chirurgischen Fächer und die Akutgeriatrie am Krankenhaus Schongau in Betrieb genommen worden. Nunmehr wird in zwei OP-Sälen wieder in der Allgemeinchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Gynäkologie und Wirbelsäulenchirurgie operiert. 

Das bedeutet auch, dass die Notaufnahme wieder voll einsatzfähig ist und von den Rettungsdiensten zu allen Notfällen angefahren werden kann. Weite Wege in umliegende Krankenhäuser sind nicht mehr notwendig. „Ob Leistenbruch, das gebrochene Bein, Gynäkologie, Zuckerentgleisung, Herzschwäche und Atemnot, oder auch Bandscheibenvorfälle und starke Rückenschmerzen – das Krankenhaus Schongau mit seiner neuen Notaufnahme steht bereit“, freut sich der Ärztliche Direktor Dr. Michael Platz über die Entwicklung.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

In Peiting tagt der Corona-Ausschuss
In Peiting tagt der Corona-Ausschuss
Auf der Lieblingsrunde mit: Sabine Berghofer
Auf der Lieblingsrunde mit: Sabine Berghofer
Schlechtes Zeugnis für die Altstadt
Schlechtes Zeugnis für die Altstadt
Im Gespräch mit Schongaus erstem schweren Corona-Fall
Im Gespräch mit Schongaus erstem schweren Corona-Fall

Kommentare