Warten beendet

Märchenwald öffnet morgen mit mehreren Neuerungen

Eingang Schongauer Märchenwald
+
Lange zum Dornröschenschlaf gezwungen, dann kam der Kuss der Politik deutlich schneller als erwartet. Am morgigen Freitag öffnet der Märchenwald wieder.
  • VonRasso Schorer
    schließen

Schongau – Lange tat sich nix, dann lief alles ganz schnell: Dieses Ketchupflaschenprinzip schlug nun auch im Schongauer Märchenwald voll durch. Denn dessen Möglichkeit, wieder aufmachen zu dürfen, eröffnete sich überraschend. Damit bereits am morgigen Freitag die Besucher wieder aufs Gelände strömen können, waren einige Tage Stress angesagt. 

Im April war der Märchenwald schon startklar für seine Öffnung, die ihm dann jedoch verwehrt blieb. So ähnlich wiederholte sich das rund um Pfingsten. Dass sich an dieser Warterei etwas ändern könnte, zeichnete sich eigentlich nicht ab. Vor Juli werde das nix, „ist halt so“, fasst Robert Herbst, zuständig für Marketing und Kommunikation, die Signale aus dem Landratsamt zusammen.

Doch am Freitag vergangener Woche wurden diese auf den Kopf gestellt, als Ministerpräsident Markus Söder mit weiteren Lockerungen vor die Presse trat. Am theoretisch schon möglichen darauffolgenden Montag blieben die Märchenwaldpforten zwar noch zu, wie die Verantwortlichen gleich am Samstag via Facebook mitteilten. Am morgigen Freitag wird es jetzt aber soweit sein – nach „unheimlich vollen Tagen“ samt „Super-Stress“.

Enorme Resonanz

Wie sehr sich die Märchenfans nach einem Besuch sehnten, beweist eben jener Post. 80.000 Menschen sahen sich diesen an. Für den Märchenwald ein absoluter Rekordwert, „eine unglaubliche Resonanz“, so Herbst. Diese entfaltete einige Wirkung: Mehrere Bewerber für das zwischenzeitlich zusammengeschrumpfte Gastroteam, das in der Gaststätte zunächst einmal eine verkleinerte Karte anbieten wird, meldeten sich. Dem Aufruf, dass Food Trucks das kulinarische Angebot erweitern, folgten ebenfalls mehrere Interessenten. Wer mag, kann sich nun mit Crêpes, Waffeln und Kaffee eindecken; Flammkuchen und Eis könnten folgen.

Neues Buchungssystem

Die Besucher erwartet ein neues Ticketsystem, das ans Buchen bei Flugreisen erinnert: Das Tagesticket wie gewohnt zum fixen Preis an der Kasse zu erstehen, bleibt die altbewährte Möglichkeit. Doch wer sparen will, setzt auf eine Online-Reservierung. Hier berechnet künftig der Computer einen aktuellen Preis – beispielsweise anhand von Wochentag, Wetter und so weiter. Bis zu 30, 40 Prozent Ersparnis seien so drin, schildert Herbst. Das soll auch die Familien aus dem näheren Umland dazu animieren, mal kurzfristig vorbeizuschauen.

Diese lernen dann die Stachelschweine kennen, die neuerdings im Märchenwald wohnen. Oder auch das pünktlich komplett fertige neue Toilettenhaus neben dem Ziegengehege. Der neue Verkehrsübungsplatz – hier geht es nicht ums Scooterfahren, sondern ausdrücklich um den Lerneffekt – zieht in Sachen Fertigstellung im Herbst nach.

Rapunzel lässt hier noch kein Haar herunter. Die Fertigstellung der neuen Attraktion konnte mit dem eilig umgesetzten Öffnungsplan nicht ganz Schritt halten.

Geduld bleibt auch noch beim Märchenturm gefordert: Rapunzel ist noch nicht eingezogen, das Einsprechen des Texts dauert ebenfalls noch. Ende Juni soll das berühmte Haar dann erstmals aus der Höhe heruntergelassen werden. Die Attraktion binde den Gast stärker ein, reagiere auf dessen Rufen und stelle ihm Fragen, schüren die Verantwortlichen die Vorfreude.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peiting zieht die Zügel bei der Hundesteuer an
Schongau
Peiting zieht die Zügel bei der Hundesteuer an
Peiting zieht die Zügel bei der Hundesteuer an
Wechsel bei der BRK-Bereitschaft Schongau
Schongau
Wechsel bei der BRK-Bereitschaft Schongau
Wechsel bei der BRK-Bereitschaft Schongau
Bald verstärkt Blitzer in Rottenbuch
Schongau
Bald verstärkt Blitzer in Rottenbuch
Bald verstärkt Blitzer in Rottenbuch
Schongauer Bauausschuss fällt Entscheidung zu Tiny-Houses und Mobile-Homes
Schongau
Schongauer Bauausschuss fällt Entscheidung zu Tiny-Houses und Mobile-Homes
Schongauer Bauausschuss fällt Entscheidung zu Tiny-Houses und Mobile-Homes

Kommentare