1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau

Schongauer Marcus Graf komponiert für Peiting

Erstellt:

Von: Astrid Neumann

Kommentare

Komposition Musik Peiting Schongau Graf
Ein Schongauer komponiert für Peiting: Vorstand der Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting Franz Multerer (2. v. links) nahm die Komposition von Marcus Graf (2. v. rechts) entgegen.Die jeweiligen Bürgermeister Falk Sluyterman (links) und Peter Ostenrieder (rechts) freuten sich mit. © Neumann

Schongau/Peiting – Gerade die Kultur hat stark unter der Corona-Pandemie gelitten. Der Lockdown war für Marcus Graf, Leiter der Musikschule Pfaffenwinkel, der Auslöser jeder Ortschaft des Musikbundes von Ober- und Niederbayern (MON) im Oberland ein Stück zu schreiben. Die wohl aufwändigste Komposition dieser insgesamt rund 25 Werke widmete er Peiting.

Letztes Jahr im August hat Marcus Graf angefangen zu komponieren. Herausgekommen ist für die Marktgemeinde Peiting „Paraphrasen über ‚Glück auf, der Steiger kommt‘“. Des Steigerliedes also, welches ohnehin traditionell als Abschluss eines jeden Konzertes der Peitinger Knappschaftskapelle gespielt wird. Die Paraphrasen durchwandern sämtliche Gefühlslagen, erklärt der Komponist. Beispielsweise finden sich darunter auch Anklänge an einen orientalischen Tanz oder ein Blues.

Ausgelegt ist es für eine große Besetzung und dauert annähernd acht Minuten. Das Peitinger Blasorchester hat derzeit rund 60 Musiker, erklärt der Vorstand der Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting Franz Multerer. Für kleinere Kapellen wäre es nicht spielbar, so Graf, der den Umfang selbst als „etwas verrückt“ beschreibt.

Uraufgeführt werden soll das Stück am 18. und 19. Juni vom MON-Auswahlorchester in Rosenheim. Zum ersten Mal in Peiting zu hören sein wird es vermutlich beim traditionellen Weihnachtkonzert der Trachtenkapelle. Schongaus Bürgermeister Falk Sluyterman und sein Peitinger Amtskollege Peter Ostenrieder freuen sich schon darauf, wie sie bei der Übergabe des Konzertstückes betonten.

Auch interessant

Kommentare