Ehrenamtliche helfen Bedürftigen seit zehn Jahren

Schongauer Tafel feiert Geburtstag

+
Langjährige Ehrenamtliche sowie Stadt- und Gemeinderatsmitglieder aus Schongau und Peiting packten am Donnerstag bei der Tafel gemeinsam an.

Schongau – Lebensmittel gibt es im Überfluss. Vieles landet im Mülleimer. Dennoch haben viele Menschen nicht genug zu essen. Diesem Widerspruch versucht die Schongauer Tafel entgegenzuwirken. Seit zehn Jahren versorgt sie Bedürftige mit Essen. Das Jubiläum wurde am Donnerstag gefeiert.

Fahrten zu rund 30 Geschäften, um Lebensmittel abzuholen, das Putzen und Sortieren dieser und natürlich die Ausgabe: „Zwischen 50 und 60 Stunden arbeiten unsere Helfer in der Woche“, ist Christian Meier, Leiter der Tafel, froh über die Unterstützung der 45 Helfer, die ihm zur Seite stehen. Alle arbeiten ehrenamtlich, denn die Schongauer Tafel finanziert sich rein durch Spenden. Rund 14 000 Euro sind pro Jahr nötig – nicht für das Essen, denn das gibt es umsonst, sondern beispielsweise für die Kühlung, die Miete oder die Müllentsorgung. Das Geld kommt zu 80 Prozent rund um die Weihnachtszeit herein. „Wir würden uns freuen, wenn gerade Firmen sich auch längerfristig engagieren“, hätte Meier gerne mehr Planungssicherheit. Wenn das Geld nicht reicht, springt zwar Herzogsägmühle ein, doch das möchte Meier eigentlich vermeiden. 

Eine weitere Herausforderung: Supermärkte kalkulieren immer besser, dadurch wird die Ware bei der Tafel immer knapper. Dennoch werden rund 80 Einzelpersonen und Familien aus der Umgebung mit insgesamt 100 Kindern in Schongau versorgt. „Der Zulauf in den letzten zehn Jahren ist immer größer geworden“, macht Meier dafür die Bundespolitik mitverantwortlich. Gerade Hartz IV habe zu einer breiteren Verarmung der Gesellschaft geführt. Ehrenamtliche Helfer werden daher stets benötigt. Wer mitmachen will, kann sich unter Tel. 08861/20444 melden.

Von Ursula Gnadl

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau

Kommentare