Schongauer Welfen-Gymnasium

"RoboCup" weckt Ambitionen

+
Anspruchsvoll war der Parcours, den die Roboter der „Rescue Line“ zu absolvieren hatten. Die 15 Schongauer Teilnehmer waren am Ende zufrieden.

Schongau – Ein erfolgreiches Debüt auf noch unbekanntem Terrain haben 15 technikbegeisterte Schüler des Schongauer Welfen-Gymnasiums abgeliefert. Bei ihrer ersten Teilnahme am „RoboCup“, bei dem die Schöpfungen der vier Teams einen anspruchsvollen Parcours durchlaufen mussten, um imaginäre Unfallopfer zu bergen, landeten die Neulinge im Mittelfeld. Ein gutes Ergebnis, das Ambitionen für die nächstjährige Auflage schürt.

Mitte Februar fand in Vöhringen der jährliche Roboter-Wettbewerb „RoboCup“ statt. Zum ersten Mal traten vier Robotik-Teams des Schongauer Welfen-Gymnasiums mit insgesamt 15 Schülern unter der Leitung ihres Lehrers Simon Batzer in der Kategorie „Rescue Line“ an.

Aufgabe der von den Teilnehmern selbstständig gebauten und programmierten Roboter war es, Herausforderungen zu meistern, die den Aufgaben eines Rettungsroboters nachempfunden sind: Einer schwarzen Linie folgen, Hindernissen ausweichen, an markierten Kreuzungen richtig abbiegen und abschließend mehrere kleine Kugeln, die Unfallopfer, in Sicherheit bringen. Die zu bewältigenden Parcours stellten sich dabei als noch anspruchsvoller dar, als ursprünglich angenommen.

"Ich bin beeindruckt"

Obwohl die Schongauer ihre Premiere gaben und das auch noch gegen deutlich ältere Konkurrenten, ergatterten sie einen Platz im Mittelfeld. Der neue Schulleiter Bernhard O’Connor, der vor wenigen Wochen auf den ausgeschiedenen Dr. Wolfgang Gebler gefolgt war, freute sich sehr über die Leistung: „Ich bin beeindruckt, mit welchem Engagement unsere Teams angetreten sind und wie sie sich beim Wettbewerb präsentiert haben. Vielleicht stehen sie ja nächstes Mal auf dem Siegertreppchen.“

Auch wenn es dafür diesmal noch nicht gereicht hat, fiel das Fazit der Schongauer Teilnehmer, die von der Frank-Hirschvogel-Stiftung unterstützt wurden, positiv aus: „Wir kommen wieder! Und dann sind wir vorne mit dabei!“

Auch interessant

Meistgelesen

Beim "Sauren Max"
Beim "Sauren Max"
Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an

Kommentare