Mit dem Wappen geschützt

Schongauerin spendet 30 Schutzmasken für die heutige Stadtratssitzung

+
Bettina Freimut spendierte 30 Masken für den Schongauer Stadtrat.

Schongau – Noch in der Ladung vom 16. April für die Stadtratssitzung am heutigen Dienstag hatte Bürgermeister Falk Sluyterman darauf hingewiesen, Mundschutz könne den Stadträtinnen und Stadträten leider nicht zu Verfügung gestellt werden. Dann die freudige Überraschung: Am Sonntag überreichte – natürlich unter Beachtung des Mindestabstands von 1,5 Meter – Bettina Freimut dem Ersten Bürgermeister 30 selbst gemachte Schutzmasken, die auch „Community-Masken“ genannt werden.

Diese Mund-Nasen-Masken werden inzwischen von der Politik empfohlen – und immer mehr Menschen nähen oder basteln sich den Do-it-yourself-Schutz. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Leben kann dazu beitragen, die Ausbreitung von COVID-19 in der Bevölkerung zu verlangsamen und Risikogruppen vor Infektionen zu schützen. Das gilt insbesondere für Situationen, in denen mehrere Menschen in geschlossenem Räumen zusammentreffen und sich dort länger aufhalten, was bei Sitzungen des Stadtrates der Fall ist.

Besonderes Detail der Masken: das Schongauer Stadtwappen.

Beim Anfertigen der Masken bewies Bettina Freimut, die als Stadträtin bei den diesjährigen Stadtratswahlen auf der SPD-Liste kandidierte, Liebe zum Detail: Auf den Masken hat sie nämlich das städtische Wappen angebracht. „Ich bin begeistert über dieses ehrenamtliche Engagement“, so Falk Sluyterman, der sich herzlich für die Masken bedankte. „Wir leben derzeit in wirklich ungewöhnlichen Zeiten, da ist es schön zu sehen, wie die Menschen in unserer Stadt zusammenhalten.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sichtschutzwände: Bauausschuss greift im Forchet durch
Sichtschutzwände: Bauausschuss greift im Forchet durch
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Vorsitzende Claudia Steindorf über den SPD-Ortsverein und die Fraktion
Vorsitzende Claudia Steindorf über den SPD-Ortsverein und die Fraktion

Kommentare