Umbau startet im Herbst

Schrimpf-Häuser: Weitere Eisdiele für die Altstadt?

+
Der Zeitplan steht: Im Herbst sollen der Umbau der aktuell leerstehenden Marienplatz-Häuser 10 und 12 beginnen.

Schongau – Jetzt kommt Bewegung in die Sache: Nachdem es lange ruhig um die künftige Nutzung der Häuser 10 und 12 am Marienplatz war, ist endlich ein Ende des Dornröschen-Schlafs in Sicht: „Wir wollen im Herbst mit den baulichen Maßnahmen anfangen“, hofft Gerd Böckle, Geschäftsführer der ICB Immobilien Consulting GmbH, der die Immobilien gehören. Spannung verspricht insbesondere die Frage, wer den Zuschlag für eine Nutzung der Laden- und Gastro-Flächen erhält.

Fast ein Jahr sind die letzten größeren spruchreifen Meldungen rund um die Marienplatz-Häuser 10 und 12 alt. Damals hatte sich der Bauausschuss damit beschäftigt, in welchem Rahmen die neue Eigentümerin ICB Immobilien Consulting GmbH die sanierungsbedürftigen Gebäuden wachküssen darf.

Eine lange Zeit, fanden auch die Kinder der Klasse 4c an der Staufer Grundschule. Sie nahmen sich der tristen leeren Schaufenster an und verpassten ihnen am Mittwoch vergangener Woche mit ihren selbst angefertigten Kunstwerken eine neue Optik.

Doch nun wagt sich auch die ICB endlich ein Stück aus der Deckung. „Wir wären gerne schneller gewesen“, erklärt Böckle au Nachfrage des Kreisboten. „Aber manchmal braucht die Vorarbeit eben viel Zeit.“ Das treffe auch in diesem Fall zu, doch mittlerweile seien echte Meilensteine erreicht. „Statik und Prüfstatik sind erledigt“, zählt der Geschäftsführer des schwäbischen Unternehmens auf. Die Ausschreibungen für die notwendigen Umbauarbeiten seien größtenteils abgeschlossen. „Die wichtigsten Gewerke sind durch, das gibt uns Preissicherheit.“

An den Entwürfen zur Fassadengestaltung der ehrwürdigen historischen Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen, ändere sich im Vergleich zur damaligen Bauausschuss-Sitzung nichts mehr. Mit möglicherweise einer Ausnahme: „Im Erdgeschoss werden wir die Außenhaut an die Bedürfnisse der neuen Nutzer anpassen.“

Ein Laden wird einziehen, mit welchem Sortiment, will Böckle noch nicht verraten. „Es gibt mehrere Bewerber.“ Weiter seien da schon die Absprachen mit dem neuen Pächter des Gastro-Bereichs gediehen. Und diese bergen eine Überraschung: „Mit einem Eis-Café sind wir schon recht konkret.“

Rasso Schorer

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Förderverein unterstützt Krankenhäuser im Landkreis
Neuer Förderverein unterstützt Krankenhäuser im Landkreis
Nachwuchs des Bezirksverbands Oberland spielt auf
Nachwuchs des Bezirksverbands Oberland spielt auf
"Wildschweinbestände drastisch reduzieren"
"Wildschweinbestände drastisch reduzieren"
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an

Kommentare