Im Dienst der Schüler

Schulweghelfer in Schongau für ehrenamtliches Engagement geehrt

Renate (links) und Werner Hoyer (rechts) von der Gebietsverkehrswacht Schongau ehrten die Schulweghelfer für ihre geleisteten Dienste: Andreas Lüttgau, Birgit Grieser, Monika Schilcher, Helmut Hunger, Claudia Büchler sowie Christian Birke (v. links).
+
Renate (links) und Werner Hoyer (rechts) von der Gebietsverkehrswacht Schongau ehrten die Schulweghelfer für ihre geleisteten Dienste: Andreas Lüttgau, Birgit Grieser, Monika Schilcher, Helmut Hunger, Claudia Büchler sowie Christian Birke (v. links).
  • Astrid Neumann
    VonAstrid Neumann
    schließen

Schongau – Nicht nur, dass sie Kindern sicher über die Straße helfen, sie tragen auch sonst viel zum Schutz der Schüler bei. Das verdeutlichte Werner Hoyer, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht Schongau, bei der Ehrung der Schulweghelfer im Ballenhaussaal am Montag.

Insgesamt 23 aktive und ehemalige Schulweghelfer wurden geehrt. Corona-bedingt sei es ein schwieriges Jahr gewesen, betonte Hoyer. Er hoffe, dass auch in diesem Bereich bald wieder Normalität eintrete. „Es ist nichts wichtiger als Schulweghelfer“, so der Vorsitzende. Seit 1980 gibt es dieses Ehrenamt, insgesamt sind es 30.000 in ganz Bayern. Die Bilanz für die Lechstadt: „Seit 1980 gab es keinen einzigen Verkehrstoten auf dem Schulweg“, so der Vorsitzende Hoyer.

Im letzten Jahr gab es einen Schulwegunfall in Altenstadt, im Schuljahr zuvor waren es sechs, drei davon in Schongau, so Hoyer und hob damit die „unheimlich wichtige und ehrenvolle Tätigkeit“ der Helfer hervor. Nicht nur beim Weg über die Straße seien die Schulweghelfer wichtig. Wo sie stehen, würden auch keine Kinder mitgenommen, so Hoyer. „Der Schulwegdienst dauert nicht lang, kostet nichts, aber ist viel wert“, dankte er den Anwesenden für ihr Engagement.

Dem schloss sich auch zweite Bürgermeisterin Daniela Puzzovio an. Sie überbrachte den Dank der Stadt Schongau für die Ehrenamtlichen. Nachwuchs zu finden sei wie in jedem Ehrenamt auch bei den Schulweghelfern nicht einfach, ermunterte Puzzovio, dass sich vielleicht weitere Freiwillige finden würden.

Für das Engagement wurden am Montag geehrt: Christian Birke, der sieben Jahre das Ehrenamt Schulweghelfer ausübte. Da er seine Tätigkeit nun beendet, erhielt er zur Urkunde noch ein Ehrenzeichen. Birgit Grieser war drei Jahre Schulweghelferin und hört nun ebenfalls auf. Andreas Lüttgau ist bereits seit drei Jahren als Schulweghelfer im Dienst. Er hat auch die Koordination übernommen. „Wir suchen immer Unterstützung“, betonte er. Sieben Jahre war Monika Schilcher als Schulweghelferin auf den Straßen unterwegs und beendet nun ihre Tätigkeit. Auf sechs Jahre bringt es Helmut Hunger, der auch noch weitermacht. Ganze zehn Jahre engagierte sich Claudia Büchler in dem Ehrenamt. Sie erhielt neben der Urkunde ebenfalls ein Ehrenzeichen sowie einen Obstkorb als Dank.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leonhardiumzüge in Wildsteig, Rottenbuch und Schongau finden statt
Schongau
Leonhardiumzüge in Wildsteig, Rottenbuch und Schongau finden statt
Leonhardiumzüge in Wildsteig, Rottenbuch und Schongau finden statt
Eislaufschule der EA Schongau startet wieder
Schongau
Eislaufschule der EA Schongau startet wieder
Eislaufschule der EA Schongau startet wieder
Straße zwischen Peißenberg und Böbing bis September 2022 Baustelle
Schongau
Straße zwischen Peißenberg und Böbing bis September 2022 Baustelle
Straße zwischen Peißenberg und Böbing bis September 2022 Baustelle
An der Schönlinder Straße in Schongau sollen »bezahlbare Wohnungen« entstehen
Schongau
An der Schönlinder Straße in Schongau sollen »bezahlbare Wohnungen« entstehen
An der Schönlinder Straße in Schongau sollen »bezahlbare Wohnungen« entstehen

Kommentare