Ab 5. September

Obstpresse Steingaden: "Her mit den Äpfeln!"

+
Das Team der Steingadener Obstpresse nimmt ab kommendem Samstag, 5. September, wieder Äpfel an.

Steingaden – Die Steingadener Obstpresse geht wieder an den Start. Ab kommendem Samstag, 5. September, wird wieder gepresst. Die Saison dauert bis Oktober.

„Viele Obstbaumbesitzer nutzen den Service der Steingadener Obstpresse, denn der eigene Saft von eigenen Äpfeln schmeckt doch einfach am Besten“, weiß Roberta Leimbach, Vorsitzende des Obst- und Gartenbauverein e.V. Die Bereitschaft die Äpfel zu Saft verarbeiten zu lassen sei zudem in den letzten Jahren gestiegen. „Das eigene Produkt hat einen hohen Stellungswert erhalten.“

Man benötigt zirka 50 Kilogramm Äpfel, um etwa 30 Liter Saft zu erhalten, dies wäre auch ungefähr die Mindestmenge für die Obstpresse. Der fertige Saft, erhitzt und abgefüllt in „Bag in Boxen“ (5 Liter oder 10 Liter Beutel) kann gleich mit nach Hause genommen werden.

Die Presssaison dauert bis Ende Oktober, je nach Bedarf. Gepresst wird jeden Samstag, bei Bedarf auch freitags, gegebenenfalls auch donnerstags.

Termine können vereinbart werden bei: Roberta Leimbach, Tel. 08862/8649 immer Montag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr. Eine Bitte hat das Press­team der Steingadener Obstpresse an ihre Kunden: „Bitte nur sauberes Obst anliefern!“

Die Öffnung der Obstpresse ist nur unter den gegebenen Hygienemaßnahmen möglich, deshalb sind einige Regeln zu beachten und vor allem das Betreten der Obstpresse ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz möglich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bernbeurens UWG zieht mit Josef Köpf in Bürgermeisterwahlkampf
Bernbeurens UWG zieht mit Josef Köpf in Bürgermeisterwahlkampf
Kinderheim St. Hedwig in Böbing eröffnet Snoezelen-Raum
Kinderheim St. Hedwig in Böbing eröffnet Snoezelen-Raum
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Mittelalter in Coronazeiten: Markt in Altenstadt ein Erfolg
Mittelalter in Coronazeiten: Markt in Altenstadt ein Erfolg

Kommentare