Herzogsägmühle: Bernhard Richter übergibt Funktion an Simone Strommer

Unter neuer Leitung

+
Das Team des Sozialpsychiatrischen Dienstes von Herzogsägmühle in Weilheim zusammen mit Bernhard Richter (dritter v. li.) und Simone Strommer (zweite v. re.)

Herzogsägmühle/Landkreis – Beim Sozialpsychiatrischen Dienst der Herzogsägmühle im Landkreis Weilheim-Schongau fand ein Leiterwechsel statt. Bernhard Richter übergab den Stab an Simone Strommer, die ab jetzt für die Beratungsstellen in Weilheim, Schongau und Penzberg verantwortlich ist.

Der Sozialpsychiatrische Dienst hat zehn MitarbeiterInnen und ist eine Beratungsstelle für psychische Gesundheit. Es besteht für alle Altersgruppen unter anderem die Möglichkeit zu Einzel-, Partner- und Familiengesprächen, Hilfen bei der Gestaltung von Alltag und Freizeit, verschiedenen Gruppenaktivitäten, Hausbesuchen, Angehörigenberatung und Unterstützung beim Umgang mit Behörden, Arbeitgebern und Vermietern. Die Beratung ist kostenfrei und unterliegt der Schweigepflicht.

Richter begann seine Tätigkeit als Psychologe bei der Herzogsägmühle 1985. Von Beginn an übernahm er die Leitung des Sozialpsychiatrischen Dienstes, der zunächst seine Angebote in Weilheim und bis 1994 in Garmisch-Partenkirchen durchführte. Im Laufe der Jahre kamen die Dienststellen in Schongau und Penzberg dazu. Außerdem gibt es eine Außensprechstunde in der Tagesklinik in Peißenberg. Im Jahr 1996 wurde vom Sozialpsychiatrischen Dienst aus in Weilheim die Tagesstätte für Menschen mit seelischer Erkrankung „Clubhaus Oase“ ins Leben gerufen. Ein paar Jahre später weitete sich das „Clubhaus Oase“ auf Penzberg aus. Heuer vergrößerte sich der Umfang des Sozialpsychiatrischen Dienstes noch einmal enorm um den Krisendienst, der tagsüber unter der Woche besetzt ist.

An all diesen Entwicklungen wirkte Richter maßgeblich mit. Er war eine feste und zuverlässige Größe bei übergreifenden Aufgaben und in der täglichen Arbeit. Lange Zeit war Richter Teilbereichsleiter für alle Sozialpsychiatrischen Dienste der Herzogsägmühle und für die Tagesstätten. Für seine beständige, fundierte, prägende und beachtliche Arbeit verdiene er „größte Anerkennung und ein ganz herzliches Dankeschön“, wie die Herzogsägmühle in einer Mitteilung angab. Richter arbeitet bis zu seinem Ruhestand weiterhin beim Sozialpsychiatrischen Dienst.

Strommer ist seit zwölf Jahren in der Herzogsägmühle tätig und arbeitet seit vielen Jahren beim Sozialpsychiatrischen Dienst. „Sie übernimmt nun die Leitung der Beratungsstelle und wir wünschen ihr gutes Gelingen, Freude und Gottes Segen für ihre neuen Aufgaben“, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

"Den Berg nauf und Spaß dabei"
"Den Berg nauf und Spaß dabei"
Zug prallt auf Lkw
Zug prallt auf Lkw
Gegen Stolperfallen
Gegen Stolperfallen
Erst zwei Stelen, dann das Konzept
Erst zwei Stelen, dann das Konzept

Kommentare