Peitings Rekordprojekt

Spatenstich am Kindergarten Jägerstraße

Spatenstich Kindergarten Jägerstraße
+
Marktbaumeister Fabian Kreitl, die jetzige Rathauskindergartenleiterin und spätere Chefin an der Jägerstraße Sylvia Wladar, die Architekten Thomas Baldauf (1. bis 3. v. links) und Franz Xaver Lutz (rechts) sowie Bürgermeister Peter Ostenrieder (2. v. rechts) beim symbolischen Spatenstich.
  • VonJohannes Jais
    schließen
  • Rasso Schorer
    schließen

Peiting – Es ist die größte Einzelmaßnahme, die die Marktgemeinde jemals in Eigenregie schulterte, verdeutlichte Bürgermeister Peter Ostenrieder am Dienstag, ehe er zum symbolischen Spatenstich auf der Kindergartenbaustelle an der Jägerstraße ansetzte. Kostenpunkt: rund sieben Millionen Euro. Zum Start des Kindergartenjahrs 2022/23 soll das Gebäude bezugsfertig sein – insofern der Winter sich Zeit lässt. 

Die Sicherheitsschicht ist bereits gut erkennbar, die Bodenplatte folgt kommende Woche. Unverkennbar geht es voran – doch wie lange? Gespräche übers Wetter mögen nicht immer die spannendsten sein, doch auf Baustellen haben sie ihre Berechtigung.

„Bevor es richtig schneit, muss die Hütte zu sein, der Baukörper dicht und wärmegedämmt“, sagt Architekt Thomas Baldauf mit Blick auf den Zeitplan. „Wir hoffen auf einen späten Wintereinbruch.“ Schon jetzt sei es ein hartes Ringen, ein permanentes Umplanen, schildert Kollege Franz Xaver Lutz. Denn auch auf dieser Baustelle gilt es wie derzeit überall, mangels Rohstoffen in keine Zwangspause zu geraten. „Wir sind in ganz intensivem Kontakt, um den Zeit- und Kostenplan einzuhalten“, bestätigt Bürgermeister Peter Ostenrieder.

Baulich und pädagogisch werde es ein sehr modernes Gebäude, freuen sich die Beteiligten beim Spatenstich, nachdem sie von einem Gespräch zur Gestaltung der Außenanlagen kommen. Auch da gelte: „Es ist sehr offen, naturbetont und zukunftsorientiert“, schwärmt Ostenrieder. „Wir sind auf einem guten Weg.“

Auf diesem Weg hat Ostenrieder eine Vollmacht zur Ferienzeit erhalten: Die Rede ist davon, dass Peitings Bürgermeister in der Zeit von Ende Juli bis Mitte September Bauaufträge für den Kindergarten an der Jägerstraße schnell vergeben kann, damit es zu keinem zeitlichen Verzug kommt. Das betrifft die Gewerke Dachabdichtung und Spengler, Gerüstbau sowie Elektroarbeiten.

Der Höchstbetrag für die jeweiligen Vergaben ist auf maximal 400.000 Euro festgeschrieben. Die Bevollmächtigung endet am Montag, 13. September. Am Abend danach kommt der Marktgemeinderat erstmals nach der Sommerpause wieder zu einer Sitzung zusammen. Die letzte Sitzung davor ist am Dienstag, 27. Juli.

Die Räte haben in der letzten Sitzung dieser Bevollmächtigung während der Ferienzeit zugestimmt. Der Beschluss ist notwendig, weil es sich um eine Ergänzung der geltenden Geschäftsordnung handelt. Falls Vergaben unterschrieben werden, ist in der nächsten Sitzung des Gremiums darüber zu informieren.

Schon vor vier Wochen wurde bekanntgegeben, dass den Auftrag für die Schreinerarbeiten die Firma Pichl aus Böbing erhält. Der Blitzschutz wird von der Firma Kees aus Peiting installiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulweghelfer in Schongau für ehrenamtliches Engagement geehrt
Schongau
Schulweghelfer in Schongau für ehrenamtliches Engagement geehrt
Schulweghelfer in Schongau für ehrenamtliches Engagement geehrt
Fisch ist sein Steckenpferd
Schongau
Fisch ist sein Steckenpferd
Fisch ist sein Steckenpferd
Alles aus der Gitarre rausholen
Schongau
Alles aus der Gitarre rausholen
Alles aus der Gitarre rausholen
Schongaus neue Wirtschaftsförderin kommt aus Hohenfurch
Schongau
Schongaus neue Wirtschaftsförderin kommt aus Hohenfurch
Schongaus neue Wirtschaftsförderin kommt aus Hohenfurch

Kommentare