1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau

Stadtratsbeschluss umgesetzt: Licht aus in Schongau an Stadtmauer und Co

Erstellt:

Von: Rasso Schorer, Astrid Neumann

Kommentare

Schongau Beleuchtung dunkel Energie Stadtmauer
Das Licht bleibt aus: Die Stadt verzichtet fortan auf die Stadtmauer- und Denkmalbeleuchtung im Altstadtbereich. © Stadt

Schongau – Nachts wird es dunkel: Die Stadt hat am Dienstag damit begonnen, die Stadtmauer- und Denkmalbeleuchtung im Bereich der historischen Altstadt schrittweise außer Betrieb zu nehmen. Sie setzt damit einen Beschluss des Stadtrats vom Juli um (wir berichteten). Ziel der Maßnahme sei es – „vor dem Hintergrund der aktuellen Energiekrise, die insbesondere die Bevölkerung Bayerns in den nächsten Monaten vor große Herausforderungen stellen könnte“ – notwendige Energieeinsparungen zu erzielen und ein Beispiel für die Bürgerinnen und Bürger zu geben, teilt das Vorzimmer des Bürgermeisters mit. 

Mitte Juli hatte Stadtbaumeister Sebastian Dietrich dem Stadtrat einen Überblick über Energiegewinnung und -verbrauch der kommunalen Liegenschaften gegeben. Als große Posten nannte er die Schulen, das Eisstadion, das Plantsch, das Altenheim Heilig-Geist und den Bauhof.

Eine rasch umsetzbare Maßnahme sei es, die Beleuchtung der Stadtmauer so lange auszusetzen, bis diese erneuert ist. Die 42 alten Strahler verbrauchten jährlich rund 35.000 Kilowattstunden (ca. 12.000 Euro), rechnete Dietrich vor. Der Stadtrat stimmte geschlossen zu, das Licht auszuknipsen.

Von Dienstag bis Donnerstag wurde es an der Stadtmauer und den weiteren Denkmalen in der Altstadt nun schrittweise dunkler. Damit werde neben der Energieeinsparung auch weiteren wichtigen Themen – wie z.B. der Lichtverschmutzung und dem Insektenschutz – Rechnung getragen, so die Stadt.

Allerdings gelte es nun gut aufzupassen: „Mit der Abschaltung der Stadtmauerbeleuchtung wird sich auch die Beleuchtungssituation des Weges um die Stadtmauer in den Abend- und Nachtstunden verschlechtern bis eine umlaufende Wegebeleuchtung im Zuge der Aufwertung des Stadtmauerumfeldes installiert wird.“

Die geplante Neuinstallation einer energiesparenden und umweltfreundlichen Stadtmauer- und Denkmalbeleuchtung ist abschnittsweise geplant und beginnt 2023 mit der Aufwertung des Sonnengrabens für den südlichen Stadtmauerbereich (wir berichteten).

Auch interessant

Kommentare