Zuschuss für Bootshaus-Instandsetzung am Lido

Stadtrat bewilligt Terrassen-Rettung

+
Der Schongauer Lido ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel

Schongau – Der Lido ist im Sommer eines der beliebtesten Ausflugsziele Schongaus. Das weiß auch der Stadtrat, der sich einstimmig dafür aussprach, die Stadt an der Instandsetzung des Bootshausstegs zu beteiligen.

Eisschub hat die Terrasse am Bootshaus immer wieder arg in Mitleidenschaft gezogen. Während ein beauftragter Statiker sogar empfahl, eine komplette Neuerrichtung des Stegs vorzunehmen, fand sich ein anderer, der zur Sanierung riet.

Doch auch diese kostet immerhin um die 27.000 bis 30.000 Euro. Zu viel, als dass es Pächter Günther Schultz und der Tourismusverein um seinen 1. Vorsitzenden Hans Hartung allein bestreiten könnten, weshalb Hartung die Stadt um einen Zuschuss bat: Sie möge den verbleibenden Anteil – Schultz könnte 13.000, der Tourismusverein 5.000 Euro aufbringen – und eine etwaige Kostensteigerung von bis zu zehn Prozent zuschießen.

„Die Stadt sollte hieran ein großes Interesse haben“, fand CSU-Stadtrat Michael Eberle. „Wir müssen den Bootshaussteg möglichst schnell wieder flott kriegen.“ Das übrige Gremium schloss sich dieser Haltung einstimmig an und gab 7.210 Euro dafür frei, die noch auf maximal 9.731 Euro anwachsen können.

Die Stahlbauarbeiten und die Erneuerung der Fundamente soll noch im April erfolgen, sodass das Bootshaus im Mai in Betrieb gehen kann. ras

Auch interessant

Meistgelesen

Reifen Feneberg in Füssen: 30 Jahre Erfahrung und heute so innovativ wie nie
Reifen Feneberg in Füssen: 30 Jahre Erfahrung und heute so innovativ wie nie
Gut für alle Beteiligten
Gut für alle Beteiligten
Feuerwehraktionswoche im Schongauer Land
Feuerwehraktionswoche im Schongauer Land
Der Lechberg ist wieder offen
Der Lechberg ist wieder offen

Kommentare