Mit "Schwung und Jugendlichkeit" in die Wahl

Max Bertl will Steingadens nächster Bürgermeister werden

+
Die Steingadener CSU-Mitglieder haben Max Bertl (5. v. links) als ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2020 nominiert.

Steingaden – Die Steingadener CSU-Mitglieder haben Max Bertl (5. v. links) als ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2020 nominiert. Der 26-jährige Bankkaufmann aus Peiting, der in Steingaden aufgewachsen ist, arbeitet als Filialleiter bei der Sparkasse Oberland und ist unter anderem bei der Freiwilligen Feuerwehr Peiting aktiv.

Bertl machte deutlich, dass er mit „Schwung und Jugendlichkeit“ etwas bewegen wolle, und zwar „im guten Miteinander mit dem Gemeinderat und den Bürgern“. Neben den bereits laufenden Projekten der Gemeinde denkt er an generationsübergreifende Wohnmöglichkeiten, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und insbesondere Senioren einen Platz zu geben, wo sie selbstständig leben und bei Bedarf Unterstützung bekommen könnten. Als weitere Themenschwerpunkte nannte er den Erhalt der Nahversorgung mit Lebensmitteln, Ärzten und Apotheke im Ort, neuen Gewerbegrund und ein neues Wohnungsbaugebiet.

Auch interessant

Meistgelesen

Alles aus der Gitarre rausholen
Alles aus der Gitarre rausholen
Zukunft der Fuchstalbahn: Beschlüsse in Kreis- und Landtag
Zukunft der Fuchstalbahn: Beschlüsse in Kreis- und Landtag
Schongaus erstes Tinyhouse?
Schongaus erstes Tinyhouse?
Schongauer Bauausschuss lehnt Sichtschutzwand in der Sonnenstraße ab
Schongauer Bauausschuss lehnt Sichtschutzwand in der Sonnenstraße ab

Kommentare