Toppreise für "Macher"

Eine Urkunde überreichte Handwerkskammerhauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper bei einem Besuch in Schongau der Konrektorin der Hauptschule, Rita Schuster. Die Schongauer Hauptschule ist die erste Schule in ganz Bayern, aus der sich mindestens 30 Jugendliche zur Nachwuchskampagne „Macher gesucht!“ des Bayerischen Handwerkstages (BHT) angemeldet haben.

Insgesamt zehn Schulen, die dies schaffen, erhalten dafür je 500 Euro für ein Schulprojekt mit Handwerksbezug. „Die Schongauer Hauptschule hat schon im letzten Jahr großes Engagement gezeigt und über 30 Schülerinnen und Schüler für die Macherkampagne gemeldet. Wir freuen uns, dass sie auch in diesem Jahr wieder mitmachen und wir sie erneut auszeichnen können“, erklärte Semper. Die Urkundenübergabe fand im Rahmen eines Besuchs des „Macher-Mobils“ statt. Dabei wurde die Kampagne vorgestellt, die das Ziel verfolgt, Jugendliche über die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk zu informieren. Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 18 Jahren, die sich am Supermacher-Wettbewerb beteiligen möchten, können sich noch bis zum 31. März im Internet über die Macherseite www.lehrlinge-fuer-bayern.de und über www.lokalisten.de anmelden. Danach gilt es, in regionalen Cas- tings, die im Mai in ganz Bayern stattfinden werden, handwerkliches Geschick und Kreativität zu beweisen. Eine Jury ermittelt die jeweils Besten, die sich für das Finale im Juni in München qualifizieren. Als Preise werden einwöchige Praktika in den verschiedensten Handwerksberufen in Aussicht gestellt. Die drei Gewinner, die „Super-Macher“, dürfen zusätzlich entweder zu den Olympischen Winter- spielen 2010 nach Vancouver, zu einem Motorsport-Rennen nach Spa-Francorchamps oder zu einem Modefotoshooting reisen.

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017

Kommentare