Tourauftakt in Peiting

"My Klufti": Von Pointe zu Pointe

+
So darf man sich die gute Stu-be beim Kluftinger daheim vorstellen: vorne Michael Kobr (links) und Volker Klüpfel.

Peiting – Die Krimigeschich-ten um den kauzigen Kommissar Kluftinger bieten Lesevergnügen pur, taugen aber auch, wenn die deftigen Dialoge in der Lesung mit theatralischen Elementen und mit Filmclips angereichert werden, für einen unterhaltsamen Comedy- Abend. Einen solchen erlebten knapp 400 Leute in der Peitinger Schlossberghalle, wo das Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr zur Vorstellung des neuen Romans „Grimmbart“ mit dem neuen Programm „My Klufti“ aufwarteten.

Der Abend mit Klüpfel und Kobr war eingebettet in die Literatur- und Medienwoche der heimischen Volkshochschulen und sollte ein Highlight in diesem Angebot sein. Für das Autoren-Duo war’s der Auftakt zur Tour „My Klufti“, die den beiden Allgäuern alles abverlangt; allein, in der ersten Märzwoche absolvieren sie fünf Termine. 

„Gut war’s, mal was anderes“ – so die knappe Antwort eines Zuschauers aus der fünften Reihe auf die Frage, wie ihm der Abend in der Schlossberg-halle denn gefallen habe. „Mal was anderes“: Die Worte stehen dafür, wie die Lesung mit Passagen aus dem neuen Roman garniert wird. 

Doch bei all den witzigen Ideen, intensiven Dialogen und einigen auflockernden Filmeinspielungen entsteht doch der Eindruck, dass die Show zwar ein Feuerwerk an humoristischen Pointen bietet, aber dass sich manche Szenen – kurz gesagt – doch etwas in die Länge ziehen und den roten Faden vermissen lassen (z. B. im Film mit dem Ausflug auf die All-gäuer Festwoche). 

Klasse ist freilich, wie Klüpfel und Kobr die Recherche zu Kluftingers neuem Fall „Grimmbart“, wo es den Mord einer Frau Baronin auf einem Schloss aufzuklären gilt, mit einem Filmclip im Schloss untermauern. Ebenso klasse das Interview zum Thema, was für ein „wahnsinnig anstrengendes Leben“ die „deutschen Reichen“ haben. 

Mit Humor und mit Ironie gespickt ist der Filmclip zur Recherche auf dem Golfplatz, wo der Chef seine Anlage für einfache Leute anpreist, aber zig Nobelkarossen eingeblendet werden. 

Ein Höhepunkt im Programm des frotzelnden Duos: Wie Kommissar Kluftinger (Michael Kobr) in der Vorbereitung auf die Vermählung seines Sohns mit der japanischen Schwiegertochter Jumiko die Hochzeitsrede aufsetzt, während er rhetorisch wertvolle Tipps von Dr. Langhammer erhält (gespielt von Volker Klüpfel). 

Die beiden Autoren sind eben nicht nur beim Krimi schreiben in ihrem Element, sondern auch bei der Comedy-Show auf der Bühne.

Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder

Kommentare