1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau

Über 1.000 Besucher bei der MusiConnect 2022 in Schongau

Erstellt:

Kommentare

MusiConnect 2022 Watmann Kirstein Schongau
Aus London nach Schongau: Billy Watman zeigte bei der MusiConnect 2022, was er an der Akustikgitarre drauf hat. © Kirstein

Schongau – Mit seinem Tag der offenen Tür rannte das Team des Musikhauses Kirstein am Samstag offensichtlich offene Türen ein: Die MusiConnect 2022, die anlässlich des 35-jährigen Bestehens gefeiert wurde, war mit über 1.000 Besuchern und hochkarätigen Live Acts, Workshops und Beratungsangeboten ein voller Erfolg.

Schon am frühen Vormittag wimmelte es im und rund ums Musikhaus nur so. Man ließ sich von einem musikalischen Event zum anderen treiben, traf sich, bevor es zum nächsten musikalischen Highlight ging.

Schwungvoll eröffnet wurde die MusiConnect von der Jugendkapelle der Musikschule Pfaffenwinkel. Es folgten an die 40 Events aus diversen musikalischen Bereichen.

So genossen Klavierfreunde die ausdrucksvollen Pianoklänge Peter Baartmans, während E-Gitarren-Freunde Thomas Blug, einem der Weltbesten, auf der Workshop-Stage Tipps entlockten. Akustikgitarrenfans ließen sich von den Fingerstyle-Künsten des Londoners Billy Watman begeistern, während Blasmusikfreunde auf der Lechgold-Stage Tricks und Kniffe zum richtigen Üben ihres Blechblasinstruments von Korbinian Weber, dem Trompeter von LaBrassBanda, erhielten.

Künstler wie Yasi Hofer (Gitarristin in der Begleitband von Helene Fischer), Sebastian Lanser (Drummer von „Panzerballett“ und „Obscura“) oder auch Martin Hutter (Flügelhornist bei „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – Das Original“) gaben sich an diesem Tag der offenen Tür tatsächlich die sprichwörtliche Klinke in die Hand.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete am frühen Abend schließlich Pianist Luca Sestak mit einem furiosen Klavier­spektakel, das sich mit seiner Akustikpower im Live-Zelt sogar gegen den plötzlich heftig einsetzende Hagel- und Donner-Radau durchsetzen konnte – allein der tosende Applaus überragte beides noch um einige Dezibel. „Jubel, Trubel, voller Erfolg“, freut sich Kirstein-Sprecherin Jutta Kühl.

Auch interessant

Kommentare