Über dem Nebelmeer – Traumhaftes Bergpanorama auf dem Hohen Peißenberg

Hoch über der Nebeldecke auf dem Hohen Peißenberg zeigte sich dieser schöne Sonnenuntergang. Foto: Privat

Von

KATHARINA GSÖLL, Hohenpeißenberg – Das sonnige Wetter am vergangenen Wochenende und die frühlingshaften Temperaturen nutzten viele zu Ausflügen, zum Beispiel auf den Hohen Peißenberg. Von dort aus war dieses beeindruckende Panorama über dem Nebelmeer zu sehen. Das Meteorologische Observatorium Hohenpeißenberg ist die älteste Bergwetterwarte der Welt. Das Observatorium ist aufgrund seiner über 225-jährigen Geschichte bedeutsam für Wetter- und Klimaforschung. Es ist dem Deutschen Wetterdienst (DWD) angegliedert, betreibt Ozonforschung, Aerosol- und Spurengasmessungen und Radarmeteorologie und führt Wetterbeobachtungen durch. Mit dem schönen Wetter ist es nun vorerst vorbei: Ab Donnerstag herrscht trübes Wetter mit Schneeregen oder Schnee und Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Auch interessant

Meistgelesen

Frühling im Schongauer Märchenwald
Frühling im Schongauer Märchenwald
Start in die Schongauer Flohmarkt-Saison
Start in die Schongauer Flohmarkt-Saison
Kreisbote und Rotary-Club starten das Projekt "Leuchtturm" für Menschen in Notlagen
Kreisbote und Rotary-Club starten das Projekt "Leuchtturm" für Menschen in Notlagen
Fronreiten bewirbt sich für Dorferneuerungsprogramm
Fronreiten bewirbt sich für Dorferneuerungsprogramm

Kommentare