65-jähriger Pilot mittelschwer verletzt

Ultraleichthubschrauber stürzt bei Peiting in Kiesgrube

Am Sonntagnachmittag misslang offenbar der Start des Gyocopters. Der Pilot wurde mittelschwer verletzt.
+
Am Sonntagnachmittag misslang offenbar der Start des Gyocopters. Der Pilot wurde mittelschwer verletzt.
  • Astrid Neumann
    vonAstrid Neumann
    schließen

Peiting – Mit seinem Ultraleichthubschrauber, einem sogenannten Gyrocopter, ist ein 65-jähriger Mann aus dem Landkreis Landsberg am vergangenen Sonntag bei Peiting abgestürzt. Er wurde mit mittelschweren Verletzungen in eine Klinik geflogen.

Gegen 14.30 Uhr wollte der Mann mit seinem Gyrocopter vom Flugplatz Lamprecht aus starten. Aus bislang unbekannter Ursache kam das Fluggerät nicht in die Luft, fuhr über die Startbahn hinaus und stürzte anschließend in eine Kiesgrube, wie Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg mitteilt.

Der Pilot konnte sich selbstständig aus der Maschine befreien und wurde mit mittelschweren Verletzungen mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Bergung des Gyrocopters erfolgte durch die Feuerwehr Peiting. Außerdem stellten sie den Brandschutz sicher und banden die auslaufenden Betriebsmittel Der Sachschaden beläuft sich auf rund 35.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fluggelände Langenried: Konzentration auf schöne Tage
Fluggelände Langenried: Konzentration auf schöne Tage
Feuer in Mehrfamilienhaus in Hohenpeißenberg - Brandursache noch unklar
Feuer in Mehrfamilienhaus in Hohenpeißenberg - Brandursache noch unklar

Kommentare