Umbaumaßnahme in Hohenpeißenberg

Ende für die legendären »Hetten-Partys«?

Hetten Hohenpeißenberg Gasthof
+
Im Hohenpeißenberger Gasthof Hetten sollen im Obergeschoss Ferienwohnungen entstehen – das ist wohl das Ende für die legendären »Hetten-Partys«.

Hohenpeißenberg – Zu einer geradezu rasanten Sitzung fand sich der Gemeinderat Hohenpeißenberg zum Jahresabschluss im Dezember zusammen. Nur knapp 40 Minuten dauerte die Sitzung, die auch drei besondere Bauvorhaben und das Thema Gewerbegrund berührte.

So wurde beantragt, beim Autohaus Schelle vier Container zu je 2,50 auf 6 Meter als Lager zu errichten. Sie sollen als Ersatz für ein Lagergebäude mit Flachdach dienen. Dieses war baufällig geworden und musste abgerissen werden. Besonders ist dieses Bauvorhaben insofern, als dass der Bebauungsplan an dieser Stelle zwingend ein Satteldach vorschreibt. Wie Bauamtsleiter Stefan Fischer erklärte, sei in diesem Fall aber dennoch keine Befreiung vom Bebauungsplan nötig, da das abgebrochene Gebäude ja ebenfalls ein Flachdach hatte. Die neuen Lagerräume werden südlich der Autowerkstatt errichtet und sind insofern auch gar nicht einsehbar.

Ende der Ära »Hetten-Party«?

Ein großes Bauvorhaben steht in Hohenpeißenbergs Hetten bevor: Mehrere Ferienwohnungen, eine Betriebsleiter- und eine Angestelltenwohnung sollen im oberen Stockwerk des Gasthauses entstehen. Aktuell befinden sich hier noch der Festsaal und ein ungenutzter Speicher. Die Stellplatz-Situation ist noch unzureichend in den Bauplan eingezeichnet, dennoch wurde das Vorhaben einstimmig genehmigt.

Der dritte besondere Bauantrag betrifft die Blumenstraße. Dort war in der Sitzung Mitte September ein Vorhaben abgelehnt worden, weil es die fiktive Bebauungsgrenze überschritten hätte (wir berichteten). Damals handelte es sich um den Anbau eines Wintergartens an ein Bestandsgebäude. Bürgermeister Thomas Dorsch wies in diesem Zusammenhang daraufhin, dass in der Blumenstraße ein garagen­ähnlicher Anbau bestehe, der diese Bebauungslinie überschreitet, dieser war aber genehmigungsfrei. Nun lag dem Gemeinderat der nächste Antrag auf einen Anbau in der Blumenstraße vor: Entstehen soll ein Balkon von 7 mal 1,40 Metern. Ein Bebauungsplan liegt für die Blumenstraße nicht vor, der Anbau fügt sich in die nähere Umgebung ein und – das ist der ausschlaggebende Punkt – der Balkon ragt nicht über das bereits bestehende Vordach des Gebäudes hinaus. Somit bestehen auch keine Probleme mit der fiktiven Bebauungsgrenze und das Vorhaben wurde genehmigt.

Gewerbegrund in der Bahnhofstraße

Geändert werden sollen der Bebauungsplan „GE Süd Bahnhofstraße“ und der Flächennutzungsplan. Hierzu wurden im Parallelverfahren Aufstellungsbeschluss und Änderungsbeschluss gefasst. Hintergrund ist, dass das Grundstück mit der Flurnummer 205/14 am westlichen Ende der Bahnhofstraße als Gewerbegrund von der Gemeinde verkauft werden soll, vorab muss aber zwingend die Bebauungsmöglichkeit sichergestellt sein.

Bürgermeister Thomas Dorsch berichtete, dass er sehr froh sei, dass dieses Grundstück nun verkauft werden könne. Es sei ein „dringend benötigter Gewerbegrund“. Mit dem Aufstellungsbeschluss und dem Änderungsbeschluss, die beide einstimmig gefasst wurden, wurde nun eine wichtige Grundlage für die Nutzung des Grundes gelegt. Auf Nachfrage aus dem Gemeinderat berichtet Dorsch, dass das Interesse an dem Grundstück groß sei, es lägen bereits mehrere Anfragen vor.

sl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

»Zuhause auf Zeit« entsteht in Altenstadt
»Zuhause auf Zeit« entsteht in Altenstadt
Haarraum-Home Schongau: Mobiles Haareschneiden made by Carina Schwarz
Haarraum-Home Schongau: Mobiles Haareschneiden made by Carina Schwarz
Zwei Millionen für die Generalsanierung der Peitinger Eishalle
Zwei Millionen für die Generalsanierung der Peitinger Eishalle
Neuer Kommandeur in der Kaserne Altenstadt
Neuer Kommandeur in der Kaserne Altenstadt

Kommentare