Schongauerin, 18, verletzt

Mit der Faust ins Gesicht

+
Symbolfoto

Schongau - Montagabend am Schongauer Bahnhof: Eine 18-jährige Schongauerin will mit ihrem Hund die Gleise unterqueren. Was dann geschieht, beschäftigt jetzt die Polizei.

Es ist 18 Uhr, als die 18-Jährige die Fußgängerunterführung unter der Bahnanlage betritt. Dort trifft sie auf zwei Männer, die offensichtlich ein Streitgespräch führen. Plötzlich schlägt einer der beiden aus heiterem Himmel der jungen Frau mit der Faust ins Gesicht.  Danach laufen beide Männer in Richtung der Esso-Tankstelle davon. Die Schongauerin erleidet eine Prellung im Bereich des Jochbeins.

Die Flüchtigen kann sie wegen der schlechten Lichtverhältnisse nicht näher beschreiben, ihren Angaben zufolge handele es sich jedoch, so Polizeisprecher Manfred Maier, um zwei Männer mit dunkler Hautfarbe. Die Polizeiinspektion Schongau bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Telefon-Nr. 08861/23460 zu melden.

Auch interessant

Meistgelesen

Beim "Sauren Max"
Beim "Sauren Max"
Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an

Kommentare