Ein Unternehmer mit Herz – Schongau ehrt Dr. Hirschvogels Lebensleistung mit eigenem Straßennamen

Der feierliche Akt ist vollzogen und das neue Straßenschild enthüllt (v.li.): Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl; Franz Xaver Baumeister, Sprecher Vorstand; Landrat Dr. Friedrich Zeller und Marc Hirschvogel. Foto: Zerhoch

Von

BARBARA ZERHOCH; Schongau – Eine neue ehrenvolle Adresse gilt seit wenigen Tagen für alle Anlieger im Gewerbegebiet Schongau. Bereits am 14. Dezember 2010 im Stadtrat beschlossen, wurde die Rossaustraße kürzlich in Dr.-Manfred-Hirschvogel-Straße umgewidmet. Eine Ehrengarde der Würdigung war gekommen, um das Lebenswerk des, vor über einem Jahr überraschend verstorbenen, Dr. Manfred Hirschvogel zu honorieren. An der Abzweigung der ehemaligen Rossau- /Marktoberdorferstraße versammelten sich neben Vertretern der Firma Hirschvogel Holding die Familie Hirschvogel und der 1. Bürgermeister der Stadt Schongau Karl-Heinz Gerbl, der von Stadträten und Verwaltungsangestellten begleitet wurde. Auch Landrat Dr. Friedrich Zeller war anwesend. Bei der feierlichen Enthüllung des Straßenschildes zollte Gerbl im Namen der Stadt Schongau und der gesamten Region höchsten Respekt vor Hirschvogels Lebenswerk. Die Umwidmung erfolgt „als Zeichen unserer Dankbarkeit für das unternehmerische Wirken am Standort Schongau und der Hochachtung vor der Lebensleistung von Dr. Hirschvogel. Der Erfolg der Firma Hirschvogel trägt in hohem Maße zum Wohlstand und zur hohen Lebensqualität in der Stadt Schongau bei“, so Gerbl weiter. Nach der Einweihung des Straßenschildes und einer Gedenkminute fand im Foyer der Firma die Enthüllung einer, vom Denklinger Künstler Josef Lang gefertigten, Bronzestatue statt. Franz X. Baumeister, Sprecher des Vorstandes, würdigte in seiner Ansprache im Namen der Firma die positive Partnerschaft mit der Stadt Schongau und der gesamten Region. Die Firma Hirschvogel Automotive Group ist, trotz tausender Mitarbeiter weltweit, immer noch ein Familienunternehmen. Von 1999 bis heute wuchs der Standort Schongau von 50 auf fast 700 Mitarbeiter an. Auch die Firma selbst wollte ein Zeichen der Erinnerung setzen. Baumeister hob das Leitmotto des Dr. Hirschvogel sinnbildlich hervor. „Leistung und Leidenschaft waren bei ihm stets spürbar – er hat es geschafft Unternehmertum mit der Menschlichkeit zu verbinden.“ Im Krisenjahr 2009, mit Kurzarbeit aber ohne Entlassungen, wurde firmenintern ein Wertemanifest mit der Überschrift „Menschliche Leistungskultur – Wertschätzung, Respekt, Begegnung auf Augen- höhe“ geschaffen. Von den Angestellten herzlich „unser Doc“ genannt und angesichts der bewegenden Worte war an diesem Festtag klar zu erkennen: das Herz des Dr. Hirschvogel schlägt weiter im Betrieb. Sein Name weist nicht nur den Weg in einen Stadtteil, sondern auch in eine positive Unternehmensführung.

Auch interessant

Meistgelesen

Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare