Viel Training hat sich gelohnt – Corinna Scholz aus Bernbeuren ist Curling-Europameisterin

Von

ANTON JUNGWIRTH; Bernbeuren – Sie ist noch sehr jung, hat aber sportlich schon einiges erreicht: Die 20-jährige Corinna Scholz errang vor Kurzem im schottischen Aberdeen die Goldmedaille im Curling. Doch für die amtierende Europameisterin besteht sehr wohl die Aussicht auf noch höhere sportliche Ehren, denn bei der Winterolympiade in Vancouver zählt Deutschland zu den großen Favoriten. Mit elf Jahren hatte für Corinna Scholz alles begonnen. Eine Lehrerin, die selbst in Füssen dem Curling-Sport nachging, zeigte ihrer vierten Klasse das Spiel. Für Corinna Scholz hatte der Sport sogleich einen solch großen Reiz, dass sie beschloss, weiter zu machen. Jetzt, neun Jahre später, zählt sie mit zu den besten Curlingspielerinnen Europas – möglicherweise sogar der Welt. Denn im Februar fliegt sie mit ihrer Damenmannschaft ins kanadische Vancouver und kämpft dort bei der Winterolympiade erneut um eine Medaille. Doch bei allem Erfolg bleibt die Bernbeurenerin auf dem Teppich. „Unser Ziel ist, dass es uns Spaß macht, dass wir wieder gesund heim kommen und dass wir uns keinem falschen Druck aussetzen“, sagt Corinna Scholz, die zugleich eine Lehre zur Industriekauffrau bei der „Schönegger Käsealm“ absolviert. Dabei kommt ihr sehr zu Gute, dass sie sowohl der Betrieb als auch die Berufsschule in Schongau sehr unterstützen, denn zurzeit heißt es so gut wie jeden Tag trainieren. Und da braucht sie einfach ihre Zeit. Einen ganz wichtigen Part übernehmen auch Corinnas Eltern, die bis heute großes Verständnis für die Leidenschaft ihrer Tochter an diesem Sport hegen und sie über all die Jahre hinweg förderlich begleitet haben. Curling ist eine auf dem Eis gespielte Wintersportart, die dem Boule-Spiel und dem Boccia ähnelt. Sie ist nicht mit dem Eisstockschießen zu verwechseln. Zwei Mannschaften zu je vier Spielern versuchen, ihre Curlingsteine, die jeweils rund 20 Kilo wiegen, näher an den Mittelpunkt eines Zielkreises auf einer Eisbahn zu spielen als die gegnerische Mannschaft. Eine Mannschaft besteht aus fünf Spielern. „Man bezeichnet Curling auch als Schach auf dem Eis, weil man das Spiel sowohl spielerisch als auch taktisch gewinnen kann“, erläutert Corinna Scholz. Begonnen hat sie ihre Kariere beim Curling Club Füssen, doch jetzt spielt sie in der Damennationalmannschaft und trainiert nahezu täglich beim SC Riessersee. Da bleibt wenig Freizeit. Doch die genießt sie, wenn vorhanden, mit Freunden, beim Snowboarden oder beim Volleyballspiel.

Auch interessant

Meistgelesen

Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare