Lasershow zu Silvester und vieles mehr

"Schongau belebt!" stellt Jahresprogramm vor

+
Viele Pläne hat die Initiative Schongau belebt! auch in diesem Jahr. Beatrice Amberg (5. v. rechts) stellte das Jahresprogramm vor.

Schongau – Weihnachten hat die Initiative Schongau belebt! erst eine neue Bücherzelle geschenkt. Die Planung für Aktionen, die die Altstadt attraktiver machen sollen ist trotzdem schon voll im Gange.

Bei der ersten Versammlung in diesem Jahr im Nebenraum des Café Löwenhof wurden vor allem Aktionen vorgestellt, die bereits seit Jahren erfolgreich laufen. So soll es auch in diesem Jahr wieder die beliebten Weibsdeifi-Märkte geben, wo Frauen Secondhand-Klamotten verkaufen und kaufen können. Am 2. April ist wieder ein Osterfrühstück am Bürgermeister-Schaegger-Platz geplant. Die Sitzgelegenheiten werden von Schongau belebt gestellt, das Frühstück muss jeder selbst mitbringen.

Für die Aktion Schongau blüht auf! bei der es um die Begrünung der Fassaden geht, ist eine kleine Pflanzenmarkt-Aktion in Verbindung mit dem Inklusionsfest am 5. Mai geplant. Auch der Bürgersteigflohmarkt soll wieder in Kooperation mit dem CSU-Ortsverein stattfinden. Und natürlich wird es irgendwann in der Zeit zwischen Juli und August wieder ein „Dinner in Weiß“ geben.

Die Hexennacht wird wieder in Zusammenarbeit mit den Gewerbetreibenden der Altstadt mit einer kleinen Aktion auf dem Marienplatz belebt und der lebendige Adventskalender ist auch schon wieder in Planung. Ebenfalls begrüßt die Initiative Schongau belebt! neu eröffnete Geschäfte mit einem kleinen Präsent. Neu in diesem Jahr ist die geplante Gestaltung eines Osterbrunnens am Marienplatz in Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten.

Im Herbst soll es ein historisches Krimidinner geben und es wird überlegt, Silvester am Marienplatz eine Lasershow zu organisieren, quasi als Ersatz für Böller, die in der Altstadt verboten sind. Daniela Puzzovio stellte außerdem das von Schongau belebt! angestoßene Projekt Schüler-Café vor, das zusammen mit Schülern der Realschule entwickelt und in der Altstadt für jedermann installiert werden soll. Räume in der Altstadt wurden bereits gefunden, jetzt fehlt noch ein Unternehmer, zum Beispiel ein Kaffeeröster, der das Projekt mindestens für ein halbes Jahr begleitet. Bis dahin soll es zu einer festen Einrichtung werden und sich auch rentieren.

Ebenfalls von der Initiative Schongau belebt! begrüßt wird ein Projekt von Doris Kettner. Die Heilpraktikerin für Psychotherapie veranstaltet vom 15. Bis 18. März das Aktionswochenende Demenz. Damit will sie „das Thema publik machen und eine Selbstverständlichkeit im Umgang“ mit dementen Mitbürgern erreichen. Neben einer Ausstellung im Stadtmuseum sind Workshops, Vorträge und eine Andacht für Demenzerkrankte geplant. Außerdem sucht Doris Kettner für ein Begleitheft „Erinnerungen“. Bürger sollen in kleinen Texten besonders einprägsame oder schöne Erlebnisse aufschreiben. Wer mitmachen möchte, kann seinen Text, der anonym veröffentlicht wird, per E-Mail an ­doris-kettner@t-online.de schicken.

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Meistgelesen

Fort von daheim für drei Jahre und einen Tag
Fort von daheim für drei Jahre und einen Tag
Rottenbuch verabschiedet Haushaltsplan 2018
Rottenbuch verabschiedet Haushaltsplan 2018
Geparkte Autos brennen aus
Geparkte Autos brennen aus
Schongaus neues Aushängeschild
Schongaus neues Aushängeschild

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.