Waldmann im Amt bestätigt

Hannes Waldmann (rechts) und die neu gewählte Führungsmannschaft der Schongauer Fußballer. Foto: Halmel

Auch wenn seit der letzten Hauptversammlung vier Jahre ins Land gegangen sind: Bei den Schongauern Fußballern ist finanziell und sportlich alles im Lot. Da verwunderte es wenig, dass Vorstand Hannes Waldmann bei den Neuwahlen erneut das Vertrauen ausgesprochen wurde.

Bei seinem Bericht blickte der neue und alte Abteilungsleiter zurück, aber auch voraus. Viel Lob gab es für das Engagement der Fußballer bei der neuen Bandenwerbung im Stadion und für die Ausrichtung der Poolparty im „Plantsch“. Waldmann sprach aber auch das Sorgenkind an, den TSV-Fußballplatz. „Bei Regen steht er regelmäßig unter Wasser“, führte der Spartenchef aus. Bei inzwischen zwölf Nachwuchsteams kommt es so immer wieder zu Einschränkungen im Training. „Da müssen wir gemeinsam mit dem TSV und der Stadt eine Lösung finden“, erklärte Waldmann, dem eine umfangreiche Sanierung vorschwebt oder sogar der Bau eines Kunstrasens. Bei den Finanzen steht die rund 350 Mitglieder starke Sparte nicht schlecht da. Aktuell haben die Fußballer gut 6000 Euro auf der hohen Kante. Zum finanziellen Erfolg trägt die GbR, in der die wirtschaftlichen Aktivitäten des Vereins ausgelagert sind, einen Großteil bei. „Alles erwirtschaftete Geld kommt der Fußballabteilung zu Gute“, erklärte GbR-Vorstandsmitglied Michael Kaiser. Im letzten Jahr waren dies rund 13000 Euro. Die anschließenden Wahlen gingen dann schnell und reibungslos vonstatten, da für alle Vorstandsposten bereits im Vorfeld Kandidaten zur Verfügung standen. Die 65 Mitglieder wählten en bloc die neue Führungsmannschaft. Neu dabei sind Günther Fastner, der Ralph Bätzner als einen von zwei Abteilungsvizes ablöste, sowie Daniel Karg (stellvertretender technischer Leiter), Frank Burkhard (Jugendleiter), Klaus Krause (2.Jugendleiter) und Michael Kaiser (GbR). Im Amt bestätigt wurden neben Waldmann auch Stefan Ritter (Abteilungsvize), Andreas Ritter (Technischer Leiter), Jürgen Staffa (Kassier), Antje Ritter (Schriftführerin), Klaus Süttinger (GbR), Heinz Bartel und Helmut Kralik (beides Kassenprüfer). Zum Abschluss gab Waldmann den Anwesenden auch noch das ehrgeizige Ziel der neuen Vorstandschaft mit auf den Weg. „Mittelfristig wollen wir mit der ersten Mannschaft in die Bezirksliga“.

Auch interessant

Meistgelesen

Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare