Im Reißverschluss-Prinzip

Großer Bedarf an Wohnbauflächen in Peiting

+
Zu wenig Bauplätze in Peiting: Für die 45 Grundstücke an der Basiliwiese gibt es 240 Interessenten.

Peiting – Nach dem Reißverschlussprinzip soll künftig vorgegangen werden, wenn innerhalb der Marktgemeinde Peiting Flächen überplant und für den Wohnbau ausgewiesen werden. Soll heißen: Die Gemeinde erwirbt die Hälfte des Areals; der Eigentümer kann die andere Hälfte an Interessenten verkaufen.

Der Markt Peiting hat wie andere Kommunen das Problem, eine ausreichende Anzahl von Baugrundstücken für die ortsansässige Bevölkerung zur Verfügung stellen zu können – und da speziell für einkommensschwächere Familien mit mehreren Kindern. Dies lässt sich aktuell daran ablesen, dass für die 45 Baugrundstücke auf der Basiliwiese, wo man immer noch in der Bauleitplanung steckt, 240 Interessenten auf der Liste stehen.

Ein Kriterium für das neue Verfahren sei, dass sich die Gemeinde und der Grundstückseigentümer die Kosten für den Bebauungsplan teilen, wie der geschäftsleitende Beamte im Rathaus, Stefan Kort, zu dem Thema ausführt. Eine andere Voraussetzung sei, dass auf den Parzellen im Bereich des privaten Eigentümers innerhalb von vier Jahren Wohnhäuser errichtet werden. Abgesichert werden soll diese Bauverpflichtung dadurch, dass dem Markt Peiting ein Ankaufsrecht an den Bauparzellen gewährt wird, und zwar zum ursprünglich festgelegten Verkehrswert.

„Ich find‘ die Regelung gut“, bekundete Bürgermeister Michael Asam vor den Gemeinderäten, die dem Reißverschlussprinzip bei der Ausweisung von Wohnbauflächen zustimmten. Die Praxis beim Erwerb der Grundstücke habe sich nun mal in den letzten Jahren geändert.

Mit dem Reißverschlussprinzip will die Gemeinde der anhaltend hohen Bauland-Nachfrage gerecht werden – und zwar sowohl seitens ortsansässiger Interessenten als auch auswärtiger Bewerber. Mit der neuen Methodik bei der Ausweisung soll forciert werden, dass Flächen, die privaten Eigentümern gehören, überplant werden können. Durch das Halbe-Halbe-Prinzip will der Markt schneller zu Bauland kommen.

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Mit zwei PS in die Technikgeschichte
Mit zwei PS in die Technikgeschichte
"Rosalinde war eine Einheimische"
"Rosalinde war eine Einheimische"
CT der nächsten Generation
CT der nächsten Generation
Zu Gast im Mühlendorf
Zu Gast im Mühlendorf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.