Von Schwabbruck auf den Balkan

Mit dem Weihnachtstruck nach Osteuropa

+
Marcel Reintsch (links) und Hubert Pfettrisch werden auch in dieses Jahr wieder dazu gehören, wenn zum 26. Mal die Johanniter Weihnachtstrucker Richtung Osteuropa rollen.

Schwabbruck – Weihnachten steht vor der Türe. Das Fest, an dem man sich eigentlich etwas Ruhe gönnen sollte. Das kommt für Marcel Reintsch und Hubert Pfettrisch nicht in Frage. Sie werden wieder mit ihrem Weihnachts­truck Richtung Bosnien unterwegs sein, um im Rahmen der Johanniter-Aktion Pakete zu hilfsbedürftigen Menschen zu bringen. Und alles ehrenamtlich.

Marcel Reintsch ist mit Haut und Haaren Berufskraftfahrer. Das ganze Jahr über ist er mit seinem Viehtransporter in Europa unterwegs. Zu Weihnachten hätte er mal den Zündschlüssel abdrehen und pausieren können. Aber Fehlanzeige. Er wird sich wieder auf seinen Bock setzen, um nunmehr zum zwölften Mal Richtung Bosnien zu fahren. Mit ihm als Beifahrer wird ebenfalls wieder ein erfahrener Kollege dabei sein. Hubert Pfettrisch, seines Zeichens Kommandant der Feuerwehr Schwabbruck, wird ihn auf der Tour begleiten.

Los geht‘s am 26. Dezember. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in Landshut, an dem alle Fahrer der gut 40 Trucks und die Hilfskräfte teilnehmen werden, wird aufs Gaspedal getreten. Gute 2.500 Kilometer in Richtung Bosnien müssen bewältigt werden, zum Teil herrschen dort katastrophale Straßenbedingungen. „Aber wir werden das Kind schon schaukeln“, ist die Devise der beiden Männer.

Apropos Pakete. Diese können jederzeit noch bis zum 23. Dezember in Schongau in der MöbelCentrale und in Schwabbruck in der Bäckerei Feustle abgegeben werden. Und wer mit Marcel und Hubert noch ein paar gemütliche Stunden bei Glühwein und Grillwürsten zusammensitzen und sich bei ihnen verabschieden möchte, kann die Gelegenheit am 23. Dezember ab 16 Uhr im örtlichen Feuerwehrhaus am Schopfe fassen. Vor allem können auch dort noch bis zur letzten Minute Pakete abgegeben werden. In Zusammenhang mit der Bestückung der Pakete hat Hubert Pfettrisch wichtige Hinweise. „Die vorgegebene Packliste muss unbedingt eingehalten werden“, sagt Pfettrisch. Diese kann im Internet unter www.johanniter.de/weihnachtstrucker eingesehen werden.

Wenn alles nach Plan verläuft, werden Marcel und Hubert zu Silvester wieder in ihrem Heimatdorf sein. Sicherlich wieder mit ganz vielen berührenden Eindrücken. 

hh

Auch interessant

Meistgelesen

Raiffeisenbank Pfaffenwinkel schließt ihre Schalter
Raiffeisenbank Pfaffenwinkel schließt ihre Schalter
Bernbeuren vor der Stichwahl: Wer hat die besseren Argumente?
Bernbeuren vor der Stichwahl: Wer hat die besseren Argumente?
Deutlich mehr Corona-Fälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Deutlich mehr Corona-Fälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Schongau setzt weiter auf Falk Sluyterman
Schongau setzt weiter auf Falk Sluyterman

Kommentare