»Wir machen den Weg frei«

»Ja« zum Bauvorhaben der Raiffeisenbank in Peiting

Raiffeisenbank Pfaffenwinkel Peiting Neubau
+
Vorne ist die Wiese, wo ein Gebäude mit Gewerbe und Geschäften errichtet werden soll. Im Hintergrund das Gebäude der Raiffeisenbank Pfaffenwinkel.

Peiting – „Wir machen den Weg frei“, heißt es in einem Slogan der Volks- und Raiffeisenbanken. Den Weg zu einem zentralen Bauvorhaben der Raiffeisenbank Pfaffenwinkel ebnen – das wollen die Räte aus dem Peitinger Gremium: Einmütig haben sie es befürwortet, den Bebauungsplan so zu ändern, dass auf der freien Wiese am Kreisverkehr beim Sesar-Bäcker ein vierstöckiges Gebäude mit Gewerbe und Wohnungen realisiert werden kann.

Das Grundstück befindet sich östlich der Raiffeisenbank. Es ist 3.000 Quadratmeter groß. Eingerahmt wird es vom Kreisverkehr und von der Bahnhofstraße im Norden, von der Bergwerkstraße im Westen und von der Lindenstraße im Süden.

Elisabeth Gruber, Prokuristin bei der Raiffeisenbank Pfaffenwinkel, betont ausdrücklich, dass man bei dem Vorhaben noch in der Phase der Vorplanung sei. Der Wunsch laute, das Gebäude vierstöckig zu errichten. Unten sollen Gewerbeeinheiten entstehen, oben Wohnungen geschaffen werden. Diese werden von der Raiffeisenbank vermietet.

Warum die Raiffeisenbank in ein solches Objekt investiert? Gruber nennt dafür die Wertbeständigkeit von Immobilien. Außerdem seien Wohnungen in Peiting durchaus nachgefragt. Eine weitere Überlegung sei dabei, auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der eigenen Bank Wohnraum anbieten zu können.

Die Nähe des neuen Objektes zum bestehenden Gebäude der Raiffeisenbank könne auch den Effekt mit sich bringen, dass eventuell Büros auf der anderen Straßenseite genutzt werden können, falls dafür der Bedarf da sei.

Das neue Gebäude soll vier Stockwerke umfassen. Beim Komplex westlich der Bergwerkstraße – ein Bauwerk aus den siebziger Jahren – sind es sieben Geschosse. Vor einigen Jahren wurde oben das Stockwerk mit dem Veranstaltungssaal draufgesattelt.

(Noch) nicht um Details

„Es geht heute nicht um die Details“, führte Bürgermeister Peter Ostenrieder in das Thema ein. Entscheidend sei, dass der Gemeinderat mit der Änderung des Bebauungsplanes zwischen Bahnhofstraße und Lindenstraße das Vorhaben grundsätzlich auf den Weg bringe.

Bislang ist in diesem Gebiet nur eine zweigeschossige Bebauung erlaubt, erklärte Marktbaumeister Fabian Kreitl. Mit der Änderung des Bebauungsplanes sollen Eckdaten zur Grundfläche, zur Wandhöhe, zur Dachneigung und zur Geschosszahl an das Vorhaben angepasst werden. Das Projekt sei „nicht zu klobig“. Aus städtebaulicher Sicht könne man dem zustimmen.

Kreitl zeigte den Gemeinderäten zum geplanten Objekt eine Visualisierung, die das Ingenieurbüro Riedle (Hohenfurch) für die Raiffeisenbank Pfaffenwinkel entworfen hatte.

jj

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Babys der Woche in den Kliniken Weilheim und Schongau
Babys der Woche in den Kliniken Weilheim und Schongau
Altenstadter Bürgerversammlung bei Dauerregen und Hochwassergefahr
Altenstadter Bürgerversammlung bei Dauerregen und Hochwassergefahr
In Peiting tagt der Corona-Ausschuss
In Peiting tagt der Corona-Ausschuss

Kommentare