Ab ins Gefängnis

Vom Wohnmobil in den Knast: Fahrzeug in Schwabsoien ergaunert

+
Dieses Wohnmobil hatte sich ein 61-jähriger Wohnsitzloser in Schwabsoien ergaunert.

Schongau/Murnau – Am Freitagvormittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Murnau zusammen mit den Schleierfahndern der Grenzpolizei Murnau auf der B2 in Murnau ein Wohnmobil mit Schongauer Zulassung. Wie sich herausstellte, war für das Kennzeichen ein Suchvermerk in den polizeilichen Fahndungsbeständen vermerkt.

Offensichtlich hatte der Fahrer, ein 61-jähriger Wohnsitzloser, das Fahrzeug in betrügerischer Absicht in Schwabsoien für 25.000 Euro gekauft, obwohl er nicht über die erforderlichen finanziellen Mittel verfügte. Der Verkäufer hatte bereits bei der Polizeiinspektion Schongau eine Anzeige aufgegeben, weil der vereinbarte Kaufpreis nicht auf seinem Konto einging. Das Wohnmobil wurde sichergestellt und kann nun an den rechtmäßigen Besitzer wieder übergeben werden.

Bei der Überprüfung des Fahrers kam zudem auf, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München II bestand. Deshalb wurde er vor Ort noch verhaftet und von der Grenzpolizei Murnau in die Justizvollzugsanstalt in Garmisch-Partenkirchen eingeliefert. Dort muss er nun unfreiwillig seine zehnmonatige Haftstrafe antreten.

Im Laufe der Ermittlungen wurde auch bekannt, dass sich der 61-jährige Fahrer und seine 53-jährige Lebensgefährtin in mehreren Pensionen im südlichen Landkreis Garmisch-Partenkirchen und eventuell auch im benachbarten Tirol einmieteten ohne die Rechnung zu bezahlen. Hierzu sind bereits Ermittlungen bei der Polizei in Mittenwald und im benachbarten Tirol eingeleitet worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die goldenen Regeln der Metzgerei Boneberger
Die goldenen Regeln der Metzgerei Boneberger
Die größte Baustelle zwischen Pfaffenwinkel und Ammergauer Alpen
Die größte Baustelle zwischen Pfaffenwinkel und Ammergauer Alpen
Änderung des Bebauungsplans für Erweiterungen der Firma Gaplast
Änderung des Bebauungsplans für Erweiterungen der Firma Gaplast
Wahlurnen für Bürgerentscheid zum Marienheim nur in Mittelschule
Wahlurnen für Bürgerentscheid zum Marienheim nur in Mittelschule

Kommentare