1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau

Zu Gast beim THW Schongau

Erstellt:

Von: Rasso Schorer

Kommentare

THW Schongau Unterkunft neu
Dazu, sich von 13 bis 17 Uhr in seiner neuen Unterkunft umzuschauen, lädt das Technische Hilfswerk am kommenden Samstag in die Peitnachstraße 8 ein. © THW

Schongau – Interesse an einem Blick ins Gebäude und auf sämtliche Fahrzeuge? Die Einweihung und den Tag der Offenen Tür in seiner neuen Unterkunft feiert der Schongauer Ortsverband des Technischen Hilfswerks am Samstag.  

Neben einem offiziellen Festakt, bei dem zugleich auch der Wechsel des bisherigen Ortsbeauftragten Walter Frömmrich auf dessen Nachfolger Harald Wörnzhofer erfolgt, haben Besucher die Möglichkeit, die neue Unterkunft und alle Fahrzeuge anzusehen und sich über das Leistungsspektrum des THW zu informieren.

„Von 13 bis 17 Uhr sind Türen und Tore geöffnet“, lädt Wörnzhofer ein. Freilich erwarte die Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit Verpflegung, zahlreichen Spielstationen, einer großen Hüpfburg, sowie Kinderschminken.

Im April 2016 war der Baubeginn der neuen Unterkunft erfolgt, im November 2017 wurde sie ans THW übergeben, ehe es 2020 mit Arbeiten an den Außenanlagen weiterging, die jetzt im August abgeschlossen wurden. Die aufgebrachte Summe schätzt Wörnzhofer auf insgesamt rund 2,3 Millionen Euro. „Da das THW nur Mieter in der Bundesliegenschaft ist, sind uns die Kosten nicht bekannt.“

Notwendig geworden sei der Bau der neuen Unterkunft, weil die alte den Anforderungen nicht mehr gerecht wurde. 1979 als Teil einer Konkursmasse bezogen, war das Gebäude damals in einfacher Bauweise für das THW nutzbar gemacht worden, so Wörnzhofer. Das ein oder andere Manko blieb aber: „Es gab keinen Platz für Frauen und Jugend, Toiletten gab es nur für Männer“, schildert der neue Ortsbeauftragte. Fahrzeuge und Ausstattung standen zum Teil im Freien.

Dementsprechend umfangreich zählt Wörnzhofer nun die Verbesserungen der neuen Unterkunft auf: „angemessene Zahl an Büroräumen, Jugendraum, Umkleide für Frauen, Sanitärräume mit Duschen für Frauen und Männer, Funk­raum mit Leitungs- und Koordinierungsraum, Lagerräume, Fahrzeughalle mit Abgasabsaugung Strom- und Druckluftversorgung für Kfz, Übungsgelände, Parkplätze für Fahrzeuge der Mitglieder“. Alles zu sehen am Samstag von 13 bis 17 Uhr in der Peitnachstraße 8.

Auch interessant

Kommentare