Kontroverse Stimmen

»Zu wuchtig«: Nein zur Wohnanlage an der Langwandstraße

Ein Mehrfamilienhaus mit zwölf Wohnungen auf diesem Grundstück südlich der Langwandstraße: Die Mehrheit im Bauausschuss hat es abgelehnt.
+
Ein Mehrfamilienhaus mit zwölf Wohnungen auf diesem Grundstück südlich der Langwandstraße: Die Mehrheit im Bauausschuss hat es abgelehnt.
  • vonJohannes Jais
    schließen

Peiting – Abgelehnt haben die Räte im Bau- und Umweltausschuss ein Bauvorhaben an der äußeren Langwandstraße. Mit sechs zu drei Stimmen war die Mehrheit dagegen, dass auf einer Wiese, die bisher nur Abstellfläche für Bagger, Baumaschinen, Gerüste und Container ist, ein Mehrfamilienhaus mit zwölf Wohnungen errichtet werden kann.

Von der Kubatur her sei das Gebäude mit drei Stockwerken an dieser Stelle deutlich zu groß, befand Christian Lory (Unabhängige Peitinger). Andreas Barnsteiner (Bürgervereinigung) schlug in die gleiche Kerbe; das Mehrfamilienhaus, das auf drei Seiten von Gewerbe umgeben wäre, sei „um einige Nummern zu groß“.

Thomas Elste (Grüne) sah das Vorhaben als beispielhaft für die Nachverdichtung, die angestrebt werde. Ihm sei das Gebäude keinesfalls zu wuchtig. Die Gemeinderäte hätten vor einigen Monaten einem großen Baukörper nahe der Raiffeisenbank auch zugestimmt. Er sehen die Langwandstraße als Trennlinie; sie grenze das Gewerbe und die geplante größere Wohnanlage auf der Südseite von der nördlich davon gelegenen Siedlung ab.

Herbert Salzmann (SPD) sagte dazu, man müsse zwischen der Bergwerkstraße und dem Bauvorhaben nahe der Raiffeisenbank an der Bahnhofstraße schon einen Unterschied machen in der Bewertung. Mit der Hauptstelle der RaiBa Pfaffenwinkel steht dort schon ein fünfstöckiges Gebäude, und westlich davon schließt das große Haus des Seniorenzentrums an. Da sei die Ausgangslage an der östlichen Langwandstraße eine ganz andere.

Bürgermeister Peter Ostenrieder befand, dass alle baurechtlichen Anforderungen für das Mehrfamilienhaus mit seinen zwölf Einheiten und den 19 Stellplätzen in der Tiefgarage erfüllt werden. Er stimmte mit Thomas Elste und mit Norbert Merk (CSU) für das Bauvorhaben. Merk mahnte zuvor jedoch, dass die gewachsene Struktur der charakteristischen Siedlung der Häuser in der Bergwerksiedlung nicht beeinträchtigt werden dürfe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Präzision in Sachen Corona made in Schwabsoien
Präzision in Sachen Corona made in Schwabsoien
Hausarztpraxis im neuen Peitinger Ärztehaus eröffnet
Hausarztpraxis im neuen Peitinger Ärztehaus eröffnet
Pflege, Distanzunterricht, Rahmenbedingungen: Heimerer Schulen mit Warnung
Pflege, Distanzunterricht, Rahmenbedingungen: Heimerer Schulen mit Warnung

Kommentare