Bundespolizei sucht Zeugen

Zug kollidiert in Peiting mit Betonplatte und Brettern

Diese Situation fanden die Polizisten auf den Gleisen vor.
+
Diese Situation fanden die Polizisten auf den Gleisen vor.

Peiting – Am Montagabend haben unbekannte Täter eine Steinplatte sowie zwei dicke Holzbretter auf die Gleise gelegt, welche ein Zug erfasste. Die Bundespolizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise. 

Ersten Erkenntnissen zufolge überführ die Regionalbahn gegen 21.45 Uhr mit Fahrtrichtung Schongau auf die Gleise aufgelegte Gegenstände. Dadurch wurde der Schneeräumer des Zuges beschädigt. Verletzt wurde durch die Kollision niemand. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf etwa 1.000 Euro.

Am Tatort fanden Bundespolizisten später eine Betonabdeckplatte eines Kabelschachtes, zwei etwa 1,40 Meter lange Holzbretter sowie einen Holzklotz auf. Der genaue Tatort war der Bahnübergang Hauser Straße nahe des Haltepunktes Peiting-Ost. Möglicherweise könnten drei Jugendliche beziehungsweise Heranwachsende, die mit einem Mofa und einem sogenannten Mopedauto im besagten Bereich gesehen wurden, mit der Tat in Zusammenhang stehen.

Der betroffene Zug befindet sich bereits in der Reparatur. Die Bundespolizei Kempten erhielt erst am Folgetag Kenntnis von dem Vorfall und ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um sachdienliche Hinweise an die Telefonnummer 0831 540798-0.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Präzision in Sachen Corona made in Schwabsoien
Präzision in Sachen Corona made in Schwabsoien
Hausarztpraxis im neuen Peitinger Ärztehaus eröffnet
Hausarztpraxis im neuen Peitinger Ärztehaus eröffnet
Einführung des neuen Pfarrers in der Pfarreiengemeinschaft Altenstadt
Einführung des neuen Pfarrers in der Pfarreiengemeinschaft Altenstadt

Kommentare