"Zwei Jahre geschuftet, gelernt, gepaukt"

Neben ihren Abschlusszeugnissen wurden die besten Absolventen besonders geehrt. Im Vordergrund die drei Staatspreisträgerinnen (neben Schulleiter Thomas Schütz; von links): Annemarie Bach, Kamila Han und Julia Deibler. Neben diesen stehen die stellvertretende Landrätin Andrea Jochner-Weiß und der stellvertretende Schulleiter Michael Walter. Foto: Jungwirth

Es war ein Novum im Beruflichen Schulzentrum Schongau: Aufgrund der hohen Schülerzahlen fanden die Abschlussfeiern von Berufsschülern und Berufsfachschülern jüngst an zwei getrenn-ten Tagen statt.

In den vergangenen Jahren hatten zahlreiche Familienangehörige und Freunde während der Verabschiedungsfeier der Absolventen stehend im hintersten Eck des Jakob-Pfeiffer-Hauses ausharren müssen. Dies wollte die Schulleitung unter Führung des neuen Schulleiters Thomas Schütz nun unterbinden. Zunächst wurden die Berufsschüler verabschiedet (der KREISBOTE berichtete) und kurz darauf konnten auch die Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschulen ihre Abschlusszeugnisse feierlich entgegen nehmen. „Von 71 Berufsfachschülerinnen und Schülern haben 70 die Prüfung bestanden“, freute sich der Schulleiter. Zudem, so der Pädagoge weiter, hätten sich auch in diesem Jahr ein paar besonders angestrengt und im Abschlusszeugnis eine Durchschnittsnote erreicht, die besser als 1,5 sei. „Wir dürfen drei Staatspreise dafür vergeben“, kündigte Schütz an. Alle drei Staatspreisträger erreichten einen Notenschnitt zwischen 1,00 und 1,11 und erhielten neben einer Urkunde der Regierung von Oberbayern auch einen Geldgutschein in Höhe von 75 Euro: Annemarie Bach aus Eglfing und Kamila Han aus Landsberg (beide staatlich geprüfte Kinderpflegerinnen) sowie Julia Deibler aus Peiting (staatlich geprüfte Sozialbetreuerin und Pflegefachhelferin). Weitere 14 Absolventen, die einen Schnitt von besser als 1,8 erreicht hatten, erhielten einen Buchpreis im Wert von 20 Euro nebst Urkunde. Geehrt wurden zudem zwei Absolventen der Ausbildungsrichtung „kaufmännische Assistenten“. Denn Oliver Theil aus Fuchstal wurde beim Schülerleistungsschreiben Bundes- und Landessieger und Marion Meier aus Halblech ist amtierende Landessiegerin im Schülerleistungsschreiben. „Wir haben versucht, Euch das Rüstzeug für Euer Berufsleben mitzugeben, das nicht einfach werden wird. Ihr verkörpert die Jugend dieses Landes. Genau darin liegt eine Riesenchance, die Ihr nützen könnt“. Verabschiedet wurden an diesem Abend die Absolventen der Ausbildungsrichtung „Staatlich geprüfter Kinderpfleger“, „Staatlich geprüfter Sozialbetreuer und Pflegefach-helfer“ sowie „Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent“. Doch Studiendirektor Thomas Schütz gab auch mahnende Worte in Richtung der Politik von sich: „Ihr habt zwei Jahre geschuftet, gelernt, gepaukt, Euer Allgemeinwissen erweitert, Euch das Fachwissen als Kinderpfleger, Sozialbetreuer oder als kaufmännischer Assistent angeeignet. Nun sollen Schlecker-Mitarbeiterinnen in einer Nachqualifizierung zur Kinderpflegerin umgeschult werden. Man sieht damit wieder mal sehr deutlich, wie wichtig unseren Politikern die Qualität der Erziehung von Kindern ist.“ Die stellvertretende Landrätin Andrea Jochner-Weiß fand indes lobende Worte für die guten Erfolge der Schüler. Sie verglich das Leben mit einer langen Reise und die Absolventen seien nun an einem Bahnhof, der als Knotenpunkt zu verstehen sei, angekommen, wo sie umsteigen müssten.

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder

Kommentare