Betrunkener Verdächtiger

Nach Doppel-Crash in die Wirtschaft

PantherMedia 24767478
+
Nachdem er zuerst in einen Zaun gerauscht war und anschließend bei einem Überholmanöver einen Unfall verursacht hatte, machte sich ein Mann aus dem Staub. Sein Ziel war ein Wirtshaus in Peiting.

Schongau/Peiting – Zuerst in einen Gartenzaun gekracht, dann einen Verkehrsunfall verursacht und beide Male einfach weitergefahren: Dafür muss sich jetzt ein Mercedesfahrer verantworten. Die Polizei hatte ihn nach den beiden Vorfällen in einer Peitinger Gaststätte angetroffen – mit über 1,1 Promille im Blut.

Am vergangenen Sonntag gegen 18.45 Uhr wurde der Schongauer Polizei gemeldet, dass jemand mit einem Mercedes in der Auerbergstraße in einen Gartenzaun gefahren ist. Auf einer Länge von ungefähr sechs Metern wurde der Zaun dadurch beschädigt, wobei ein Schaden von rund 1.000 Euro entstand. Noch während der Unfallaufnahme kam es auf der B17 zwischen Schongau und Peiting zu einem weiteren Unfall. Trotz Gegenverkehr hatte ein Mercedes-Fahrer ein vorausfahrendes Auto überholt und dabei den entgegenkommenden Nissan einer 51-jährigen Augsburgerin gestreift, berichtet Polizeihauptkommissar Toni Müller. Am Wagen der Frau entstand dadurch ein Schaden von rund 5.000 Euro. Aufgrund eines Zeugen konnte das Kennzeichen des Mercedes ermittelt werden. Am Peitinger Hauptplatz fanden die Polizisten den Pkw, den Halter trafen sie in einer Gaststätte an. Dieser war mit über 1,1 Promille erheblich alkoholisiert. Da er im Verdacht stehe, auch der Fahrer zum Unfallzeitpunkt gewesen zu sein, wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt, so Müller, ebenso Auto und Oberbekleidung des Mannes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Erste Rundgänge der Peitinger Sicherheitswacht
Erste Rundgänge der Peitinger Sicherheitswacht
Erlebnisführung in Schongau mit Oliver Pötzsch
Erlebnisführung in Schongau mit Oliver Pötzsch
Feuer in Mehrfamilienhaus in Hohenpeißenberg - Brandursache noch unklar
Feuer in Mehrfamilienhaus in Hohenpeißenberg - Brandursache noch unklar

Kommentare